Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Juli 2018

Kultur: Begegnungen und Austausch

KULTURTAGE: Einer der Höhepunkte vor dem Schloss war der Tanz der Derwische, die den Sufismus praktizieren. Foto: Knopf

KULTURTAGE: Einer der Höhepunkte vor dem Schloss war der Tanz der Derwische, die den Sufismus praktizieren. Foto: Knopf

 

Die bereits zehnten Deutsch-Türkischen Kulturtage vor dem Schloss gefeiert

Bereits zum zehnten Mal gingen am Wochenende die „Deutsch-Türkischen Kulturtage“ vor dem Schloss über die Bühne. Spannende Vorträge, türkische Volkstänze, Lesungen oder Workshops standen bei dem zweitägigen Festival auf der Agenda.

Zu den Höhepunkten zählten zweifellos der Auftritt der türkischen Rockband „Mogollar“ aus Istanbul, die in ihrer Heimat als die türkischen „Led Zeppelin“ gefeiert werden oder Tanz der Derwische der Internationalen Mevlana-Stiftung. Innovativ zeigte sich auch der Polizeimusikkorps Karlsruhe, der türkische Titel einstudiert hatte.

Im Gartensaal des Schlosses begrüßte Schoole Mostafawy, Leiterin des Referats Kunstgeschichte am Badischen Landesmuseum, die Gäste. „Wir freuen uns über viele fruchtbare interkulturelle Diskussionen“, betonte die Archäologin, die an das 100-jährige Jubiläum „der Karlsruher Türkenbeute“ 2019 im Schloss erinnerte. Geehrt darüber, dass die Kulturtage an so prestigeträchtigem Ort wie dem Schloss stattfinden, zeigte sich Nevzat Arslan, Generalkonsul der Türkei. „Gute Integration und gute Bildung“ gingen Hand in Hand, so Arslan. OB Dr. Frank Mentrup sah die Kulturtage als ein Angebot an die Stadtgesellschaft. „Persönliche Begegnungen, Austausch, intensive Diskussionen - dafür sind die Deutsch-Türkischen Kulturtage ein gutes Beispiel.“ -voko- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe