Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Juli 2018

TRK-Welcome Center: Ansprechpartner und Lotse sein

VOR DEM WELCOME-CENTER: OB Dr. Frank Mentrup, Petra Bender, Katrin Schütz und Jochen Ehlgötz (von links). Foto: Fränkle

VOR DEM WELCOME-CENTER: OB Dr. Frank Mentrup, Petra Bender, Katrin Schütz und Jochen Ehlgötz (von links). Foto: Fränkle

 

Welcome-Center zur Gewinnung und Unterstützung internationaler Fachkräfte eröffnet

„Internationale Fachkräfte und Unternehmen der TechnologieRegion (TRK) zusammen zu bringen“ ist Ziel des neuen TRK-Welcome Centers und Leiterin Petra Bender. Beiden will die Sozialpädagogin „wertvoller und hilfreicher Ansprechpartner“ sein.

Mit der Arbeit hat sie am 1. Mai begonnen, eingeweiht wurde das Center am Mittwoch. Staatssekretärin Katrin Schütz, deren Wirtschaftsministerium es mit 88.000 Euro unterstützte, verwies auf das nun „voll operative landesweite Netzwerk von acht Willkommenszentren, gefördert mit einer Million Euro, plus einem übergreifenden für Sozialwirtschaft, etwa für Pflegeberufe“. Als Lotse und Anlaufstelle, gerade auch für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) solle das Center helfen, „dass Baden-Württemberg weiter international führende Wirtschaftsregion bleibt, als weltoffen und attraktiv wahrgenommen wird“.

Zumal ein Drittel der Bevölkerung Migrationshintergrund habe, höchster Anteil unter den Flächenländern. Großen Bedarf an gefragten, gut ausgebildeten Fachkräften ortet sie nicht nur im akademischen Bereich, sondern auch in technischen Berufen und der Altenpflege. Mit der Fachkräfteallianz des Landes wolle man inländisches Potential ausschöpfen, auch bereits integrierte Studierende nach dem Abschluss halten sowie internationale Kräfte neu gewinnen. Wichtig dafür seien vor allem Austausch und Vernetzung von Wirtschaft Wissenschaft, Land und Kommunen, was auch OB Dr. Frank Mentrup heftig befürwortete.

Er forderte weitere Unternehmen auf, sich bei der TRK einzuklinken und stets aktuelle Infos zu liefern, für das digitale Willkommensportal und jetzt als „physische Konkretisierung“ dem Welcome Center. Für die Wirtschaft sei Zuwanderung wichtig. Die Politik solle sich endlich „um eine realistische Priorisierung echter Probleme kümmern“, kommentierte er die Flüchtlingsdebatte. „Innovatives Denken entsteht, wenn Neues und Unbekanntes als Chance gesehen wird“, ergänzte TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz.

Das Welcome Center berät Arbeitskräfte individuell, auch maßgeschneidert auf ihr Unternehmen, lotst zu und vernetzt mit notwendigen Akteuren und hilft bei Formalitäten wie Aufenthaltstiteln, Behördengängen, Anerkennung von Abschlüssen. Ebenso bei Wohnungssuche, Versicherungen, Mobilität, Kinderbetreuung oder Freizeitgestaltung. Es ist im Technologiepark, Emmy-Noether-Straße 11, im Internet unter welcome.trk.de.-cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe