Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Juli 2018

KIT: Schaufenster in neue Forschung

Kunst, Ideen und Forschung hinter Schaufenstern: Vom 18. bis 22. Juli präsentieren Studierende des KIT ihre im Master-Seminar „NO FAQ – künstlerische Forschung als Input für die Architektur“ entstandenen Arbeiten. Schauraum für „Don´t call it research“ mit Zeichnungen, Fotografien, Videos, Objekten und Notizen ist die derzeit noch leerstehende Ladeneinheit in der Kaiserstraße 99.

Unter der Frage „Was fehlt?“ hatten sich die Studentinnen und Studenten des Fachgebiets Bildende Kunst mit sichtbaren und unsichtbaren räumlichen Strukturen von Institutionen am Beispiel des Badischen Kunstvereins beschäftigt. Die temporäre Ausstellung über „Artistic Research“, also neue Forschungskonzepte, die sich aus der künstlerisch angewandten Arbeit entwickelt haben, will die Hochschullehre des angrenzenden KIT im Stadtraum bei freiem Eintritt sicht- und erlebbar machen. Vernissage ist am Mittwoch, 18. Juli, von 16 bis 21 Uhr. Vom 19. bis 21. Juli ist die Schau von 10 bis 14 Uhr offen, am 22. Juli von 16 bis 19 Uhr. Das Projekt wird unterstützt vom K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro, der Volkswohnung und der Karlsruher Fächer GmbH. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe