Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Juli 2018

Gospelkirchentag: „Es darf auch mal gegen den Strich gehen“

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

Schon zum zweiten Mal findet der Internationale Gospelkirchentag vom 21. bis 23. September in Karlsruhe statt. Für die Veranstaltung wird seit Kurzem nicht nur mit Fahnen geworben, die Karlsruher Gospelkirche hat sich anlässlich der Feierlichkeiten auch ein neues Corporate Design gegönnt – das nun ebenfalls auf einer Fahne bewundert werden kann.

Bei einer offiziellen Präsentation hissten Dekan Dr. Thomas Schalla (zweiter von rechts) und Joachim Oesterle, Pfarrer an der Gospelkirche Karlsruhe sowie der evangelischen Markusgemeinde (zweiter von links), kürzlich die beiden Flaggen auf dem Yorckplatz. „Damit wollen wir den Gospelkirchentag sichtbar vor unserer Kirche beginnen“, erläuterte Oesterle. Entworfen wurden die Fahnen von der Kreativen Kirche sowie von der Gospelkirche Karlsruhe, als Sponsor hat die Karlsruher Fahnenfabrik Fahnen-Kreisel die Kirche unterstützt.

Das neue rote Design der Gospelkirche zeigt symbolisch einen schwungvollen Gospelsänger (unser Bild). Er wird von einer Note verkörpert, deren Kopf nicht unten, sondern oben steht. „Weil auch mal etwas gegen den Strich gehen darf“, so Schalla. Denn Gospelmusik sei zwar fröhlich, gehe aber nicht an den Problemen der Welt vorbei. Bislang haben sich 4.400 Menschen zum Gospelkirchentag im September angemeldet, gerechnet wird mit bis zu 6.000 Teilnehmern.  -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe