Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. Juli 2018

City-Rundgang: Freiräume zum Wohlfühlen

DA KOMMT DIE BUSLINE 10: KASIG-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon, OB Dr. Frank Mentrup und Baubürgermeister Michael Obert (von links). Foto: Fränkle

DA KOMMT DIE BUSLINE 10: KASIG-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon, OB Dr. Frank Mentrup und Baubürgermeister Michael Obert (von links). Foto: Fränkle

SO LÄSST ES SICH AUSHALTEN: Gegen sommerliche Hitze hilft kühles Eis - und am besten genießt man es wie diese Familie im Sitzen, in aller Ruhe und unter Palmen. Foto: Fränkle

SO LÄSST ES SICH AUSHALTEN: Gegen sommerliche Hitze hilft kühles Eis - und am besten genießt man es wie diese Familie im Sitzen, in aller Ruhe und unter Palmen. Foto: Fränkle

 

Auf dem Weg zur umgestalteten Innenstadt / OB Mentrup erläutert Zwischenschritte nach Rückzug der Kombibaustellen

Mancher kann es noch nicht so richtig glauben – die oberirdischen Baustellen der Kombilösung in der Innenstadt verschwinden nach und nach und geben den Blick frei auf vertraute Sichtachsen, Plätze, Kreuzungen und Seitenstraßen.

Am Marktplatz blüht der Oleander in Kübeln, die Bänke sind besetzt, der Blumenmarkt hat Zulauf. Die Menschen spazieren kreuz und quer über das noch asphaltierte, künftig wieder mit Plattenbelag versehene Terrain. Bevor die endgültige Gestaltung der Fußgängerzone Kaiserstraße oder – näher liegend – des Marktplatzes beginnt, gibt es attraktive Zwischenlösungen.

Lange Zeit habe man Einzelhandel wie Bürgerinnen und Bürgerinnen mit Maßnahmen behelligen müssen, die mit Lärm, Dreck und Störungen verbunden waren, jetzt „ist es umgekehrt“, erklärte OB Dr. Frank Mentrup am vergangenen Freitag. Die jüngsten und augenfällig positiven Veränderungen rund um den Marktplatz nahm er gemeinsam mit Baubürgermeister Michael Obert und KASIG-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon zum Anlass, „zu zeigen, was wir geschafft haben“ und den Blick auf temporäre Wohlfühloasen zu lenken.

Aufenthaltsqualität schafften etwa die zu Sitzgelegenheiten umfunktionierten, überdachten Aufzugsschächte unter Palmen. Die ebenerdigen Wasserspiele nördlich der (noch bis Oktober) verhüllten Pyramide wären bei den derzeitigen Temperaturen sicher „der Hit“, kommen aber erst später. Seit Kurzem fährt auch die Buslinie 10 direkt vom Hauptbahnhof durch die bereits neu gestaltete Ettlinger und Karl-Friedrich-Straße zum Marktplatz und ersetzt den oberirdischen Südabzweig der Straßenbahn, der - so sahen es zumindest die ursprünglichen Planungen vor - bis zur Inbetriebnahme des Tunnels wiederbelebt werden sollte.

Dazu kam es nicht - und der scheidende Baudezernent Obert war froh darüber. „Kramen Sie mal altes Bildmaterial raus“, riet er den Anwesenden. Daran zeige sich deutlich, dass „wir Bürgerinnen und Bürgern ein Stück Stadt zurückgeben“ und dabei „ganz im Sinne Weinbrenners agieren“. Auch an Sauberkeit und Sicherheit werde gearbeitet, versprach der Oberbürgermeister. Die Stadt wolle schneller auf „beobachtete Missstände“ reagieren und verwaltungsinterne Abstimmungsprozesse verkürzen. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe