Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. August 2018

Kultur: Museumsnacht: Gute Resonanz trotz Hitzeschlacht

In anderem Licht präsentieren sich die Museen bei der Kamuna. Die Städtische Galerie gratulierte zur 20. Ausgabe mit einem Konzert von "Three bees and a bop" aus Mannheim. Foto: Bastian

In anderem Licht präsentieren sich die Museen bei der Kamuna. Die Städtische Galerie gratulierte zur 20. Ausgabe mit einem Konzert von "Three bees and a bop" aus Mannheim. Foto: Bastian

 

Kamuna - Flaniermeile der Kultur

Die 20. Karlsruher Museumsnacht (Kamuna) war heiß. Und das nicht nur im Sinne von angesagt, sondern tatsächlich wegen der extrem hohen Temperaturen. Angesichts der "Hitzeschlacht" ging in es in den Museen erwartungsgemäß "ruhiger zu als in den letzten Jahren", bilanzierte Koordinatorin Eva Lichtenberger.

Gleichwohl sei sie mit der Resonanz auf die rund 280 Einzelveranstaltungen der 20 beteiligten Häuser "zufrieden". So gut wie alle Führungen, Konzerte und Lesungen seien "voll besetzt", das Publikum sei "begeistert" gewesen. Die Innenstadt habe sich zur Flaniermeile im Zeichen von Kunst und Kultur gewandelt. Das Landesmuseum lud zu jeder vollen Stunde zum gemeinsamen Singen von 20 Revolutionsstrophen, die wandernde Tanzperformance der Gruppe "Schwarm 20" bewegte sich von Schauplatz zu Schauplatz, und das Kakerlaken-Rennen im Naturkundemuseum entpuppte sich einmal mehr als nicht nur bei Familien mit Kindern beliebter Klassiker.

Einen eher leisen Akzent im Trubel setzte die Eröffnung der kleinen Ausstellung "Temporär" mit Arbeiten von Bernhard Schmitt alias ONUK in der Medialounge des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM). Gut ein halbes Jahr nach dessen zu frühem Tod würdige das ZKM so seinen langjährigen freien Mitarbeiter als "schmerzlich vermissten" Menschen sowie "überragenden" Beobachter und Fotografen, sagte Geschäftsführerin Christiane Riedel. Zu sehen sind bis zum 2. September dessen auf Reisen in die Metropolen der Welt entstandenen künstlerischen Fotoarbeiten, aber auch eine digitale Bilderstrecke der Kamuna, die ONUK von Beginn an mit Kamera begleitete -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe