Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. September 2018

Ehrenamt: Test übertraf die Erwartungen

KARIN ARMBRUSTER: Die Ausbildung zur Bürgermentorin hat ihr den Mut gegeben, das Projekt zu bewältigen. Foto: pr/ HOB-DESIGN

KARIN ARMBRUSTER: Die Ausbildung zur Bürgermentorin hat ihr den Mut gegeben, das Projekt zu bewältigen. Foto: pr/ HOB-DESIGN

 

Bürgermentorin Karin Armbruster: Tolle Stimmung beim Grünwinkler Nachtflohmarkt

Der Andrang beim ersten Nachtflohmarkt im Juli auf dem Parkplatz eines Fitnessclubs in Grünwinkel war enorm. Von 18 bis 1 Uhr nachts hatte das Spektakel gedauert, das die Bürgermentorin Karin Armbruster als Vorsitzende des Bürgervereins Grünwinkel gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfern ehrenamtlich organisiert hatte.

Schon Ende Mai war die Hälfte der knapp 100 Standplätze an Flohmarktverkäufer vergeben. „Es hat eine lange Warteliste gegeben und leider musste ich einigen auch absagen“, bedauert Armbruster. Das ist ihr nicht leicht gefallen.

Die Resonanz war überwältigend. Die Besucherinnen und Besucher strömten in Scharen, um Schnäppchen zu ergattern, etwas Schönes für das Heim zu finden oder einfach andere Leute zu treffen und den Abend zu genießen. Die Kinder konnten ihre ersten Erfahrungen mit Handeln und Tauschen machen. „Es war ein super schöner Flohmarkt“, schwärmten auch die Verkäuferinnen und Verkäufer.

Damit es so gut laufen konnte, gab es im Vorfeld jede Menge zu tun. Allein der Werbeaufwand war enorm. Es mussten Plakate und Flyer gedruckt und verteilt, soziale Medien und Presse bedient werden. Auch Veröffentlichungen im Internet durften nicht fehlen. Anmeldungen mussten entgegen genommen, Standplätze markiert, der Kostenbeitrag und die Kaution für die Platzreinigung kassiert und wieder ausbezahlt werden.

Große Unterstützung leisteten dabei örtliche Unternehmen und Vereine. „Ohne deren Unterstützung wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen“, resümiert Armbruster. Auch finanziell wäre der Bürgerverein, der das finanzielle Risiko getragen hat, an seine Grenzen gestoßen. Allein die Miete für die Toilettenanlagen wäre nicht tragbar gewesen. Auch der Fitnessclub hatte seinen Parkplatz mit Beleuchtung kostenlos zur Verfügung gestellt.So konnte am Ende sogar ein ansehnliches Plus in die Kasse des Bürgervereins gespült werden, das jetzt für ein Jugendprojekt in Zusammenarbeit mit dem TSV Grünwinkel eingesetzt wird.

Armbruster wollte für die Bürgerinnen und Bürger eine Alternative zum früheren Grünwinkler Stadtfest schaffen. Der erste Nachtflohmarkt war ein Test, der ihre Erwartungen weit übertroffen hat. Für sie steht fest, dass es eine Wiederholung gibt, trotz oder vielleicht weil der Aufwand enorm ist. –RSH-/-AfSta-

Ansprechpartner für Engagement

Der Bürgerverein Grünwinkel engagiert sich für die Menschen, die im Stadtteil wohnen und arbeiten, für die Bildungseinrichtungen, Vereine, Institutionen, Gewerbetreibenden und soziale Einrichtungen. Er trägt zur Entwicklung des Stadtteils und zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Kontakt: Karin Armbruster, 1. Vorsitzende, Telefon: 0721 579119, E-Mail: k.armbruster@bv-gruenwinkel.de, Internet: www.bv-gruenwinkel.de.

Über die Ausbildung zur Bürgermentorin oder zum Bürgermentoren informiert das Büro für Mitwirkung und Engagement des Amts für Stadtentwicklung, Telefon 0721 133-1212, E-Mail bme@afsta.karlsruhe.de, Internet www.karlsruhe.de/bme. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe