Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. September 2018

Gospelkirchentag: Stadt im Zeichen starker Stimmen

GUTE LAUNE: Matthias Kleiböhmer, OB Frank Mentrup, Jochen Cornelius-Bundschuh und Thomas Schalla (v. l.) freuen sich auf den Gospelkirchentag. Foto: MMG

GUTE LAUNE: Matthias Kleiböhmer, OB Frank Mentrup, Jochen Cornelius-Bundschuh und Thomas Schalla (v. l.) freuen sich auf den Gospelkirchentag. Foto: MMG

 

Gospelkirchentag erwartet Teilnehmerrekord / Gemeinschaftserlebnis Chorgesang

An diesem Wochenende steht Karlsruhe ganz im Zeichen des Internationalen Gospelkirchentags. Von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. September, wollen Chöre aus 16 Nationen von Nigeria bis Norwegen der Fächerstadt bei insgesamt 90 Veranstaltungen an 25 Orten im Stadtgebiet in vielfältiger Stimmgewalt ein nachhaltiges Gemeinschaftserlebnis bescheren.

Die Veranstalter von der Stiftung Creative Kirche erwarten dazu mehr als 5.000 Sängerinnen und Sänger. Ein neuer Teilnehmerrekord für das größte Gospelfestival Europas: 2016 in Braunschweig lag die Zahl bei 4.000. Doch Karlsruhe hat für den Gospelkirchentag noch eine weitere besondere Bedeutung. Die Fächerstadt ist jetzt die erste Stadt, an dem das alle zwei Jahre stattfindende Festival zum zweiten Mal über die Bühne geht.

Von der Erstauflage im Jahre 2010 habe er nur „Positives gehört“, freute sich OB Dr. Frank Mentrup vor Kurzem vor den Medien auf das vom Gospelkirchentag ausgehende „tolle Signal“ eines verbindenden Gefühls und darauf, wie „die Vielfalt eine gemeinsame Stimme findet“. Der evangelische Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bund-schuh ist davon überzeugt, dass das Großereignis, das neben den Chören und Sängern gut 50.000 Besucher erwartet, auch „eine Stärkung von Kirche und Stadt“ mit sich bringt.

Denn „Kirche und gesellschaftliche Verantwortung gehören zusammen“, betonte der Landesbischof. Gospel kenne „keine Grenzen“, erwartet Stadtdekan Dr. Thomas Schalla vom Festival nicht nur Auftrieb für das Miteinander in den evangelischen Gemeinden von Stadt und Region, sondern auch „einen neuen Schub für die Ökumene“. Und auch Gesamtkoordinator Matthias Kleiböhmer (Stiftung Creative Kirche) freute sich auf die Wiederholung in der Stadt, „in der wir 2010 überall so herzlich empfangen wurden“.

Der Gospelkirchentag beginnt am heutigen Freitag um 17 Uhr auf dem Marktplatz mit einer großen Eröffnungsfeier, zu der auch Landtagspräsidentin Muhterem Aras erwartet wird. Danach zeigt der Gospel bis Sonntagabend seine gesamten Facetten von Funk und Soul bis Pop und Hip-Hop.

Gospelnacht und Celebration

Der Internationale Gospelkirchentag beginnt am Freitag, 21. September, um 17 Uhr mit Eröffnung auf dem Marktplatz. Um 20.30 Uhr schließt sich eine Ökumenische Gospelnacht an, bei der 90 Chöre an 25 Orten von der Stadtkirche Durlach bis zur Thomaskirche in Daxlanden bis Mitternacht singen. Am Samstag ist von 11 bis 22 Uhr auf vier Citybühnen (Marktplatz, Kirchplatz St. Stephan, Friedrichsplatz, Erlöserkirche) Chorgesang angesagt, um 19.30 Uhr die International Gospel Celebration mit dem 5.000 Stimmen starken „Mass Choir“ und Stars wie dem zwölffachen Grammy-Gewinner Kirk Franklin in der dm-Arena als Krönung folgen zu lassen. Dort endet auch der Gospelkirchentag am Sonntag um 14 Uhr mit einem Gottesdienst. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe