Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. September 2018

Kultur: Plattform der Wortkunst

HEREIN SPAZIERT: Im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais und an zahlreichen weiteren Orten gehen die Literaturtage über die Bühne. Foto: MMG

HEREIN SPAZIERT: Im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais und an zahlreichen weiteren Orten gehen die Literaturtage über die Bühne. Foto: MMG

 

Literaturtage gehen mit vielfältigen Formaten in Offensive

Unter dem Motto „Literatur offensiv!“ veranstaltet die Literarische Gesellschaft mit Unterstützung der Stadt und weiteren Partnern in den kommenden beiden Wochen die bereits sechsten Litertaturtage in Karlsruhe.

Die diesjährige Auflage will an vielfältigen Orten zeigen, wie Literatur als Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen und Tendenzen auf derzeitige Herausforderungen reagiert. Etwa auf den europaweit aufkeimenden rechten Populismus. Für die Veranstalter Hansgeorg Schmidt-Bergmann und Matthias Walz von der Literarischen Gesellschaft ist Schreiben vor dem Hintergrund des Auseinanderdriftens gesellschaftlicher Milieus „als Medium der Orientierung gefragt“.

Wortkunst als ästhetische Opposition gegen den demagogischen Zeitgeist: Die Literarturtage bieten den Karlsruherinnen und Karlsruhern unterschiedliche Formate, Texten und Autoren näherzukommen. Zwischen der Eröffnung am Samstag, 22. September, um 19.30 Uhr mit dem Poetry Slam „Dead or Alive“ im Badischen Staatstheater und der Buchpremiere von Wolfgang Burger am Freitag, 5. Oktober, um 19 Uhr im Literaturhaus im Prinz-Max-Palais gibt es „Literatur offensiv“ in der ganzen Stadt.

In die Offensive gehen Literaten etwa bei Lesungen in Künstlerateliers in Durlach und Grötzingen im Rahmen der „Offenen Ateliers“ (siehe Beitrag oben) am 22. und 23. September jeweils von 14 bis 18 Uhr. Der Fahrstuhl der HfG (23. September, 19 Uhr), die Evangelische Stadtkirche (24. September, 21 Uhr), das Verkehrsmuseum (25. September, 19.30 Uhr), Café NUN (29. September, 20 Uhr) oder die Kneipe „Pils Karussell“ (5. Oktober, 21 Uhr) sind weitere ausgefallene Lokalitäten. Natürlich steht die Wortkunst auch bei etablierten Veranstaltungsstätten wie Literaturhaus, Tollhaus, Sandkorn, KOHI- Kulturraum oder A&S Bücherland im Fokus. Programm und mehr Info: www.literaturtage-karlsruhe.de.-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe