Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. September 2018

Holzernte: Forst spürt Trockenheit

Frühzeitiger Start der Holzernte im Oberreuter Hardtwald

Der trockene Sommer und die Häufung überdurchschnittlich warmer Jahre haben im Wald deutliche Spuren und Schäden hinterlassen. Grund für den städtischen Forst, bereits mit der Holzernte zu beginnen.

Seit Wochenbeginn werden im Oberreuter Hardtwald zwischen Hohlohstraße (Siedlerheim) und Kleingärten stark geschädigte Kiefern (viele sind abgestorben oder stehen kurz davor) und Buchen, die von der Krone her austrockenen, gefällt, zudem entlang der Kleingärten überhängende und trockene Kiefern entnommen. In der Fläche bleiben einzelne Habitatbäume und -baumgruppen als zentrale Elemente der Altersphase des Waldes erhalten. Diese bieten weiter Lebensraum für Spechte, Fledermäuse, den Berliner Prachtkäfer.

Aus Sicht des Artenschutzes ist der Termin ebenfalls günstig, da die Vogelbrut abgeschlossen ist und Fledermäuse noch keinen Winterschlaf halten. Die Maßnahmen sollen spätestens bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Das Forstamt bittet um Verständnis und das Einhalten kurzfristig notwendig werdender Waldwegsperrungen. Wegen der Trockenheit warfen viele Bäume bereits die Blätter ab, der Herbst hielt viel zu früh Einzug. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe