Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Oktober 2018

Digitales Klassenzimmer: Unterricht der Zukunft

GELUNGEN: Dominik König-Kurowski (ERS), der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andreas Schwarz und OB Mentrup (v.l.) freuen sich über Lernerfolge im digitalen Klassenzimmer. Foto: pr

GELUNGEN: Dominik König-Kurowski (ERS), der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andreas Schwarz und OB Mentrup (v.l.) freuen sich über Lernerfolge im digitalen Klassenzimmer. Foto: pr

 

Präsentation der Ernst-Reuter-Schule beim Städtetag

Die Gestaltung des digitalen Wandels in den Städten stand im Mittelpunkt der diesjährigen Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Schulen zu.

Und ein „Best-Practice“-Beispiel dafür, wie der Unterricht von morgen aussehen kann, bekamen die Oberbürgermeister, Bürgermeister, Gemeinderäte und Vertreter der Landespolitik bei ihrer zweitägigen Zusammenkunft in Friedrichshafen gleich vor Ort. Zahlreiche Gäste nahmen in einem digitalen Klassenzimmer am Unterricht der Zukunft teil und drückten dazu nochmal für 20 Minuten die Schulbank. Die Unterrichtseinheiten kamen von Karlsruhes Ernst-Reuter-Gemeinschaftsschule, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann im vergangenen Jahr als erste Smart School in ganz Baden-Württemberg ausgezeichnet hatte.

In Friedrichshafen richtete die Referenzschule in Sachen medienpädagogisches Profil in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum ein digitales Klassenzimmer ein, das die Gäste aus Kommunal- und Landespolitik mit seinem Ansatz der ganzheitlichen Medienbildung sichtlich beeindruckte. OB Dr. Frank Mentrup freute sich darüber, dass die Ernst-Reuter-Schule (ERS) dem Städtetag zeigen konnte, wie Schule durch das Lernen mit und über die Medien „die Schülerinnen und Schüler auf eine aktive und erfolgreiche Teilhabe in der Gesellschaft vorbereiten kann“. Karlsruhe gehe konsequent den Weg der Digitalisierung der Schulen, erinnert der OB in diesem Zusammenhang an das vom Gemeinderat beschlossene Gesamtkonzept, bei dem die Stadt 13,3 Millionen Euro in die moderne IT-Ausstattung der Karlsruher Schulen investiert. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe