Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. November 2018

Forum Zukunft Innenstadt: Nächstes Jahr Bauen im Zentrum

ZUKUNTSBILD: Der neu gestaltete  Marktplatz soll auch durch Wasserspiele ein erhebliches Maß an Aufenthaltsqualität hinzugewinnen. Visualisierung: Mettler Landschaftsarchitektur

ZUKUNTSBILD: Der neu gestaltete Marktplatz soll auch durch Wasserspiele ein erhebliches Maß an Aufenthaltsqualität hinzugewinnen. Visualisierung: Mettler Landschaftsarchitektur

BAUEN 2019 IN DER INNENSTADT: Darüber sprachen OB Dr. Mentrup (stehend am Pult) und Experten bei einem Forum. Foto: Fränkle

BAUEN 2019 IN DER INNENSTADT: Darüber sprachen OB Dr. Mentrup (stehend am Pult) und Experten bei einem Forum. Foto: Fränkle

 

Neugestaltung des Marktplatzes soll bis 2020 fertig sein

Im Jahr 2019 wird es im Karlsruher Zentrum weit weniger Baustellen geben als 2018. Das wurde am Mittwoch der vergangenen Woche beim „Forum Innenstadt“ deutlich. OB Dr. Frank Mentrup hatte, wie alljährlich im Herbst, zu der Gesprächsrunde in den Stephanssaal in der Ständehausstraße gebeten.

Er rief ins Gedächtnis, dass die Rohbauarbeiten für den Straßenbahntunnel weitgehend erledigt seien. Bei einem Besuch des KASIG-Aufsichtsrats in der unterirdischen Haltestelle Durlacher Tor habe er angesichts der wohnlichen Atmosphäre das Gefühl von hoher Aufenthaltsqualität bekommen.

KASIG-Geschäftsführer Uwe Konrath betätigte dies, indem er die hellen Steinfliesen zeigte, die dort derzeit eingebaut werden. Oberirdisch werde am Straßenbahntunnel jetzt kaum noch was gebaut. Am Durlacher Tor werde die Oberfläche noch dieses Jahr fertig. Und es gehe 2019 mit dem Kriegsstraßentunnel verstärkt weiter, vor allem am Karlstor. Nach Kanal- und Straßenarbeiten werde die dortige Unterführung ab April/Mai gesperrt und an der Ritterstraße die bereits fertiggestellte provisorische Querungsmöglichkeit geöffnet. Das Kombibauwerk am Ettlinger Tor, wo der Südabzweig des Bahntunnels den Autotunnel unterquert, ist fertig.

Nochmal eng wird es am Mendelssohnplatz, wenn im Sommer und Herbst das Gleisviereck für die Kreuzung der neuen Trasse über den Kriegsstraßenboulevard mit der bestehenden Nord-Süd-Achse eingebaut wird. Darauf ging auch VBK-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon ein und nannte die Bauzeit vom 27. Juli bis Ende Oktober 2019. In den Pfingstferien, so Pischon weiter, werden die Gleise in der Brauerstraße ausgetauscht. Zu verschiedenen Sperrungen des Schienenverkehrs kommt es auch in den Ferien am Mühlburger Tor und am Gottesauer Platz zum Einbau der Weichen Richtung Tunnel sowie bei den Gleisbauarbeiten am Bahnhofsvorplatz. Dort sollen allerdings die jeweils äußeren Gleise erhalten bleiben.

Tiefbauamtsleiter Martin Kissel berichtete von den unterschiedlichen Bauphasen zur Herrichtung des Marktplatzes, die mit Vorarbeiten zum Leitungsbau bereits begonnen haben. Endgültig fertig soll der dann aufgewertete Marktplatz Ende des Jahres 2020 sein. Auch mit Umrissen der Konkordienkirche im Pflaster, Wasserspielen vor der Pyramide und dem wiedererrichteten Ludwigsbrunnen. Bezüglich der Leuchten überlege man sich, ob Elemente der Schinkelleuchten angebracht werden sollen.

Defizite in der östlichen Innenstadt erkannten zwei Untersuchungen, vorgetragen von Clas Meyer vom Wissenschaftsbüro und vom Münchener Büro CIMA, Referent Christian Hörmann. Marketing- und Eventleiter Martin Wacker erläuterte Marketingpläne und OB Mentrup ein Kommunikationskonzept. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe