Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. November 2018

Kleingarten-Wettbewerb: Alle 16 waren Sieger

SIEGER UNTER SICH: Gartenbauamtsleiterin Lutz (links), Vorsitzender Lüthin (3.v.l.) und BM Stapf (rechts) mit den Gewinnern. Foto: Homberg

SIEGER UNTER SICH: Gartenbauamtsleiterin Lutz (links), Vorsitzender Lüthin (3.v.l.) und BM Stapf (rechts) mit den Gewinnern. Foto: Homberg

 

BM Stapf ehrte Gewinner

Kleingärten sind Oasen der Ruhe, der Entspannung, des kreativen Gestaltens. Das Stichwort Wettbewerb will nicht so recht dazu passen. Und doch messen sich einzelne Parzellen und gesamte Anlagen an den jeweils anderen. Alfred Lüthin, Vorsitzender des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Karlsruhe, begrüßte dies bei der Bezirks-Vorstände-Versammlung in der vorigen Woche ausdrücklich.

War man doch zusammengekommen, um die Sieger des diesjährigen Oberbürgermeister-Wettbewerbs zu ehren. Der diesmal immerhin schon zum 30. Mal ausgetragen wurde. Erstmals waren in diesem Jahr bei der Verleihung die neue Gartenbauamtsleiterin Cornelia Lutz und zugleich auch letztmals Bürgermeister Klaus Stapf dabei.

Lutz stellte bei einem Foto-Vortrag die 16 diesmal beteiligten Anlagen, die alle gewonnen haben, denn Anerkennungen gab es diesmal nicht. Unter den Gewinnern, die alle von Bürgermeister Stapf Urkunden und Schecks erhielten, waren fünf erste Sieger. Darunter die Kleingartenanlage „Am Reitschulschlag“ in Hagsfeld, die dieses Jahr bereits am Bundeswettbewerb teilgenommen hat. Sie zeichnet sich unter anderem durch Lebensraum für Bienen und Eidechsen aus. Einen eigenen Bahnhof (Schlossgartenkleinbahn) hat die Anlage „Mitte Ost“ am Fasanengarten.

Erste Preise erhielten auch die Anlagen „Im Albgrün“, „Rheinstrandsiedlung“ und „Exerzierplatz“. Diese unter anderem als Nachbar des Klinikums für ihren besonderen Garten, an dem sich Patienten und Besucher des Klinikums erfreuen können. Zu seiner Überraschung erhielt der scheidende Bürgermeister Stapf am Schluss der Sitzung die erstmals vergebene Goldene Ehrennadel des Bezirksverbands der Gartenfreunde. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe