Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Dezember 2018

Pfennigbasar: Vorgezogene Bescherung

DRINGEND ANGEWIESEN sind wohltätige Organisationen auf Erlöse aus dem Pfennigbasar. Annerose Lauterwasser und Dr. Birgit Maczek verteilten Spendenschecks. Foto: Fränkle

DRINGEND ANGEWIESEN sind wohltätige Organisationen auf Erlöse aus dem Pfennigbasar. Annerose Lauterwasser und Dr. Birgit Maczek verteilten Spendenschecks. Foto: Fränkle

 

„Christmas Tea“ in der Karlsburg / Frauenclub übergab weitere Erlöse des Pfennigbasars

Voll besetzt war am Dienstag die festlich geschmückte Durlacher Karlsburg beim „Christmas Tea“ des Internationalen Frauenclubs, denn der Verein verteilte 42.900 Euro und damit die restlichen Erlöse aus dem Pfennigbasar an wohltätige Organisationen.

Insgesamt hatte die 51. Ausgabe der Börse für Gebrauchtes 188.300 Euro erbracht. „So viel wie nie“ freute sich Clubpräsidentin Annerose Lauterwasser über das Rekordergebnis. In dem 1957 von deutschen und amerikanischen Frauen gegründeten Verein zögen alle an einem Strang, die Gemeinschaft funktioniere. Auch Durlachs Ortvorsteherin Alexandra Ries bescheinigte der Kultveranstaltung eine „einzigartige“ Erfolgsgeschichte. Eine Gesellschaft müsse sich auch daran messen lassen, „wie sie mit Schwachen und Hilfsbedürftigen umgeht“, lobte sie „Energie und Tatkraft“ der Veranstalterinnen. Ohne deren „hohen persönlichen Einsatz“ wäre der Pfennigbasar nicht denkbar.

Unterstützung in Scheckform nahmen als vorgezogene Bescherung Vertreterinnen und Vertreter von 15 Organisationen entgegen, darunter etwa die Bahnhofsmission für das Projekt Cosmobile Haushaltshilfen, das Sybelcentrum für Bollerwagen und Regale, der Förderverein Arista-Hospiz für zwei Spezialpflegebetten, der Deutsche Kinderschutzbund für Möbel und der Karlsruher Kindertisch für Mittagessen.

Das Friedensheim schafft Ruhesessel für die Pflegestation an, die Kindermalwerkstatt hat Zuschussbedarf für die Arbeit mit behinderten Kindern, der Gerald-Rieger-Schulfonds-Durlach will den Spendentopf für bedürftige Schüler auffüllen und das Autonome Frauenhaus benötigt Lampen, Tisch und Stühle: Die Innere Mission will Nutzerinnen und Nutzer ihres betreuten ambulanten Wohnangebots Gruppenfreizeiten ermöglichen, die DLRG Ortsgruppe Ettlingen rüstet sich mit sechs Strömungsrettern aus. Wer über Sachspenden beim nächsten Pfennigbasar dazu beitragen will, Not in Karlsruhe zu lindern, sollte sich jetzt schon die Sammeltermine notieren: Vom 30. Januar bis zum 2. Februar nehmen die Clubfrauen wieder Kleidung, Spielzeug, Geschirr, Schallplatten, Bücher, Kunst und Kitsch entgegen. Der Basar selbst findet dann vom 7. bis 9. Februar statt. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe