Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Dezember 2018

Stadtwerke Eiszeit: Eisvergnügen wie noch nie zuvor

EIN EINMALIGES EISLAUFVERGNÜGEN bietet die Stadtwerke Eiszeit mit dem Rundweg durch die Baumallee. Foto: Fränkle

EIN EINMALIGES EISLAUFVERGNÜGEN bietet die Stadtwerke Eiszeit mit dem Rundweg durch die Baumallee. Foto: Fränkle

 

Mit zahlreichen Neuerungen wartet die Stadtwerke Eiszeit auf. Direkt am Karlsruher Schloss lockt die Eisbahn mit einem romantischen Rundweg unter Bäumen. Bei einer Gesamtfläche von mehr als 2.000 Quadratmetern ist die Stadtwerke Eiszeit die größte Freiluft-Eislaufbahn in ganz Süddeutschland.

Noch bis Sonntag, 27. Januar, stehen wieder zwei separate Eisflächen zum Eislaufen und Eisstockschießen zur Verfügung: Fortgeschrittene können sich auf der Eisfläche rund um das Großherzog-Karl-Friedrich-Denkmal austoben, und Eis-Neulingen steht vormittags ein Anfängerbereich zur Verfügung. Zudem bieten Eislauftrainer vom ERC Waldbronn und die Ice Freestyler Karlsruhe zahlreiche Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, und alle Eislauffans haben überdies die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung erste Schritte und tolle Tricks auf dem Eis zu lernen. Eisspaß ganz ohne Kufen bietet die Stadtwerke Eiszeit täglich ab 11 Uhr beim geselligen Eisstockschießen: Der Eisstockbereich lädt auf fünf Bahnen zum freundschaftlichen Wettkampf mit tollem Blick auf das festlich illuminierte Schloss ein. Rund um die Eisbahn lockt ein gemütliches Winterdorf mit liebevoll geschmückten Holzhütten und der warmen Eiszeit-Stube.

Neue Programmpunkte in Kombination mit altbewährten Aktionen machen den Eisspaß auf dem Schlossplatz für alle Besucherin-nen und Besucher zu einem ganz besonderen Erlebnis: Beim KSC-Battle, am Dienstag, 11. Dezember, 19 Uhr, treten die Fußballprofis im Eisstockschießen gegen ihre eigenen Fans an, und am Mittwoch, 19. Dezember, lädt die Stadtwerke Eiszeit von 16 bis 19 Uhr zu den Wintergames ein. In vier Disziplinen dürfen Freunde des Wintersports gegeneinander um Preise wetteifern. Altbewährte Formate wie die „Eiszeit Beat Nights“ sowie das traditionelle Eisstockturnier am Donnerstag, 17. Januar, runden das abwechslungsreiche Rahmenprogramm der Stadtwerke Eiszeit ab. Mehr Informationen, Anmeldungen für das Eisstockturnier sowie für Eislaufkurse gibt es online auf stadtwerke-eiszeit.de. -red-/-fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe