Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Dezember 2018

Zoologischer Stadtgarten: Katta-Insel in greifbarer Nähe

EINE INSEL IM LUDWIGSEE soll begehbares Katta-Zuhause werden. Spenderin Franziska Schnaiter (2. v. l.). freut sich darüber mit Zoo-Direktor Reinschmidt und dem Zoofreunde-Vorstand. Foto: Zoo/Deible

EINE INSEL IM LUDWIGSEE soll begehbares Katta-Zuhause werden. Spenderin Franziska Schnaiter (2. v. l.). freut sich darüber mit Zoo-Direktor Reinschmidt und dem Zoofreunde-Vorstand. Foto: Zoo/Deible

 

Wohltäterin gibt 50.000 Euro / Projekt weiter auf Spenden angewiesen

Über ein neues Zuhause freuen sich vielleicht schon bald die Kattas im Karlsruher Zoo. Für die aus Madagaskar stammenden Tiere mit dem schwarz-weiß gestreiften Schwanz ist ein Umzug auf die Insel im Ludwigsee geplant, wo ihnen ein eigenes Häuschen und natürlich viel mehr Platz zur Verfügung stehen soll.

Über Brücken soll der neue Lebensraum dann auch für menschliche Zoogäste begehbar werden. Einen im wahrsten Sinne wertvollen Beitrag zum Entstehen der neuen Katta-Insel leistete Franziska Schnaiter und ließ dem Projekt 50.000 Euro zugute kommen. Für den Zoo gespendet habe sie, weil sie „Tiere liebe“ und weiß, dass ihr „Geld hier gut unterkommt“. Deshalb wolle Schnaiter den Zoo auch großzügig in ihrem Testament bedenken.

Zoo-Direktor Matthias Reinschmidt betonte den „Leuchtturm-Charakter“ dieser Großspende, die auch andere anregen könne. Denn das neue Habitat, ist weiterhin auf Zuwendungen angewiesen. „Die Hälfte haben wir schon“, freute sich Gisela Fischer, Vorsitzende der Zoofreunde Karlsruhe. Benötigt werden noch einmal 250.000 Euro. Wer spenden möchte kann dies beim nächsten Besuch im Affenhaus tun.

Viele weitere Möglichkeiten, den Zoo zu unterstützen oder an anderer Stelle Gutes zu tun, finden sich auf www.karlsruhe.de/bleibendes-schaffen. Interessierte können sich dort umfassend zu Stiftungen und Projekten informieren, die dem Gemeinwohl zugute kommen. Dazu gehören Spielplätze, Betreuungs- oder Naturschutzangebote.

Mit dem eigenem Nachlass Gutes tun

Vielen Menschen ist es ein Bedürfnis, die Zukunft auch über das eigene Leben hinaus positiv zu gestalten. Um diesem Wunsch nach-zukommen, bietet Karlsruhe die Möglichkeit, mit dem eigenen Nachlass persönliche Akzente zu setzen. Eine Vielzahl verschiedener Projekte kann individuell unterstützt werden, um Bleibendes zu schaffen. Das Team Spenden und Nachlässe ist per E-Mail an stk@karlsruhe.de und unter Telefon 0721/1332299 erreichbar. Mehr Info auf karlsruhe.de/bleibendes-schaffen. -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe