Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Dezember 2018

Stimmen aus dem Gemeinderat: Die Linke: Sicherheitslücken

Sabine Zürn,  DIE LINKE-Stadträtin

Sabine Zürn, DIE LINKE-Stadträtin

 

Laut „Sachstandsbericht für öffentliche Sicherheit und Ordnung 2018“ nehmen viele Menschen Verkehrsdelikte wie überhöhte Geschwindigkeit, Vorfahrt nehmen, Abbiegen ohne zu schauen oder zugeparkte Wege als zunehmendes Sicherheitsproblem wahr.

Wie berechtigt das ist,  zeigt die Unfallstatistik des Polizeipräsidiums. Die Gefährdung auch und gerade der „schwächsten“ Verkehrsteilnehmenden nimmt zu: 334 Kinder verunglückten 2017 im Straßenverkehr, davon 110 mit dem Rad und 80 zu Fuß, viele auf dem Schulweg. Sofern die Kinder nicht „selbst schuld“ an den Unfällen waren, nennt der Verkehrsbericht als Ursachen zunehmend aggressives und unaufmerksames Verhalten von PKW-Fahrer*innen. Was ist zu tun? 2017 fanden laut Polizeibericht 98 Prozent aller Geschwindigkeitskontrollen im Außerortsbereich von Karlsruhe statt. Will man das Sicherheitsempfinden der Menschen verbessern, sind mehr Verkehrskontrollen in der Stadt nötig und sichere autofreie Flächen für den Fuß- und Radverkehr.

Sabine Zürn
DIE LINKE-Stadträtin

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe