Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Dezember 2018

Stimmen aus dem Gemeinderat: FDP: Majolika – Zukunft oder Anfang vom Ende?

Karl-Heinz Jooß, FDP-Stadtrat

Karl-Heinz Jooß, FDP-Stadtrat

 

Ein privater Investor interessiert sich für unsere Majolika. Das ist per se ein Grund zur Freude. Traurig ist es, dass dieser Investor der Stadtverwaltung schon lange bekannt war, aber die Fraktionen nicht informiert wurden.

Wobei diese Aussage auch nicht stimmt. Wie in der Vergangenheit, haben Bürgermeister und die sogenannten großen Fraktionen hier vorab wieder irgendwelche Deals gemacht. Schade nur, dass diese Deals nicht nachhaltig sind, weder für die Majolika, noch für den Investor, geschweige denn für den Gemeinderat.

Somit stehen trotz Hinterzimmerabsprachen von einigen Wenigen aus Verwaltung und Rat noch viele Fragen im Raum. Wie wird die Majolika in Zukunft infrastrukturell angeschlossen? Welche Baumaßnahmen sind dort überhaupt erlaubt? Was passiert mit den derzeitigen Mitarbeitern und der Geschäftsführung? Bleibt die Marke „Majolika“ erhalten? Welche Angebote möchte der Investor vor Ort machen? Die Majolika muss als Kulturbetrieb erhalten bleiben.

Eine so junge Stadt wie die unsere darf eine Institution, die uns seit einem Drittel unserer Jahre begleitet, nicht einfach abstoßen und in ein Disneyland für Schwarzwaldtouristen umwandeln. Diese Verantwortung sind wir unserer Tradition schuldig! Die Majolika entwickeln, stützen und fördern muss das Credo der Zukunft sein, wenn wir unsere Identität erhalten wollen!

Karl-Heinz Jooß
Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe