Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Dezember 2018

Stimmen aus dem Gemeinderat: SPD: Mit Intelligenz Bienen retten

David Hermanns, SPD-Stadtrat

David Hermanns, SPD-Stadtrat

 

Das Bienensterben und Insektensterben geht uns alle an! Was uns aber bisher gefehlt hat, ist eine belastbare Datenbasis über die Art und das Ausmaß in Karlsruhe, so dass wir in der Lage sind, passgenaue Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Deshalb freue ich mich sehr, dass es meiner Fraktion mit Unterstützung von CDU, FDP und FÜR Karlsruhe im Doppelhaushalt gelungen ist, eine Grundlage für ein innovatives flächendeckendes „Frühwarnsystem“ für den Gesundheitszustand von Bienen in Karlsruhe aufzubauen.

Dieses System wird mittels „Künstlicher Intelligenz“ (neuronaler Netze) in der Lage sein, durch eine intelligente Bildauswertung der beim Betreten und Verlassen der Bienenstöcke fotografierten Bienen Informationen über ihren Gesundheitszustand, die Ernährungsgrundlage und Biodiversität zu gewinnen. Dazu wird ein simpler Holzkasten mit integrierter Kamera an den Bienenstöcken installiert. Aufgrund der Pollenart und Dichte auf den in den Bienenstock einkehrenden Bienen, können Rückschlüsse auf die Biodiversität im Umkreis von zwei Kilometern des Bienenstockes getroffen werden sowie Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand anderer Insekten.

Ziel ist es, dieses System im nächsten Jahr flächendeckend in Karlsruhe aufzubauen. Als erste Region in Deutschland werden wir in der Lage sein, eine kontinuierliche flächendeckende und aktuelle Analyse machen zu können. Damit können zielgenaue Maßnahmen ergriffen werden, um Bienen und andere Insekten zu retten, denn das Wohlergehen der Honigbienen ist eng mit dem Zustand unseres gesamten Ökosystems verknüpft. Das Tolle dabei, diese einmalige Innovation gibt es bisher nur in Karlsruhe und wurde von einem Karlsruher Startup entwickelt.

Ruf als Motor der Digitalisierung und Startup-Hochburg ausbauen

Karlsruhe kann mit diesem System einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig seinem Ruf als führender IT- und Startup-Standort in Deutschland gerecht werden. Denn mit diesem innovativen Ansatz werden wir aus Karlsruhe heraus die Bienen und Insekten in Deutschland besser retten können. Die Idee wurde von den jungen Unternehmensgründern des apic.ai Teams entwickelt, die sich „Künstliche Intelligenz“ zunutze machen. Dabei kommt einerseits die maschinelle Intelligenz - wenn der Computer selbständig lernt – zum Tragen. Darüber hinaus werten „Künstliche neuronale Netze“, die von den Verbindungen der neuronalen Netze unseres Gehirns inspiriert sind, die gewonnenen Daten aus und zwar solange, bis sie Sinn ergeben. Das ist Hightech made in Karlsruhe!

David Hermanns
SPD-Stadtrat

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe