Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Dezember 2018

TechnologieRegion: Mobil bleiben im Zukunftsquartier

PREISTRÄGER mit OB Mentrup, Margret Mergen, Jochen Ehlgötz und Laudator Franz Rother (von rechts). Foto: ARTIS-Photographie

PREISTRÄGER mit OB Mentrup, Margret Mergen, Jochen Ehlgötz und Laudator Franz Rother (von rechts). Foto: ARTIS-Photographie

 

TechnologieRegion Karlsruhe vergibt Innovationspreis NEO2018 in Baden-Baden: 20.000 Euro für Gewinner-Team / Erster NEO-Sonderpreis geht an soziales Projekt

In der Akademiebühne Baden-Baden verlieh die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) vergangene Woche feierlich ihren Innovationspreis NEO2018. Bei der mit 20.000 Euro dotierten Auszeichnung bewertete die Jury diesmal beispielhafte Projekte für modernes Wohnen, Arbeiten und Produzieren. Das Siegerprojekt erforscht den Betrieb von autonom fahrenden, elektrischen und vernetzten Mini-Bussen.

„Zukunftsquartiere müssen sich wandeln, um attraktiv zu bleiben“, betonte Oberbürgermeister und TRK-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Frank Mentrup bei der Preisverleihung. Klimawandel, Mobilitätswende, gute Erreichbarkeit, sozialgerechtes Wohnen, Digitalisierung, Anforderungen einer grünen Stadt, zukunftsweisende Arbeitsstandorte und demografische Veränderungen verlangten aktuelle Antworten und neue Lösungswege. Dies spiegelte sich auch in den Video-Clips der vier Finalisten wider, die diese vor rund 200 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft präsentierten.

Den Innovationspreis mit nach Hause nehmen durfte das Projekt „Mobilitätsfördernde Zukunftsquartiere durch integrierte ÖPNV-EVA-Shuttle Busse“, das ein Konsortium aus Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), Forschungszentrum Informatik (FZI), Robert Bosch GmbH, Ioki und TÜV SÜD Auto Service GmbH durchführt: Elektrische, vernetzte und autonom fahrende Mini-Busse holen die Nutzer an der Haustür ab und fahren sie zum nächsten Verkehrsknotenpunkt. Durch E-Antrieb aus Solarstrom fährt das Shuttle schadstofffrei, zudem reduziert es den Stadtverkehr durch Optimieren der Fahrwünsche vieler Nutzer. „Die EVA-Shuttles werden den ÖPNV in Karlsruhe und der Region entscheidend weiterentwickeln“, betonte VBK-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon. Die Busse sollen auf dem Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg erprobt werden.

Der zum ersten Mal vergebene NEO-Sonderpreis ging an den Badischen Landesverein für Innere Mission und sein Projekt „Miteinander leben in der Südweststadt“. Fast 30 ehrenamtlich getragene Nachbarschaftsgruppen, Quartiersabende, fest angestellte Mitarbeiter und kostenlos nutzbare Räume schaffen hier ein tragfähiges Beziehungs- und Unterstützungsnetz in der Karlsruher Nachbarschaft. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe