Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Dezember 2018

Ehrenamt: Keine kalten Füße mehr

UNTERSTÜTZUNG FÜRS Sybelcentrum: Michael Huber, Eva Rühle, Martina Warth-Loos und OB Mentrup (v. l.) Foto: Spk-KA.

UNTERSTÜTZUNG FÜRS Sybelcentrum: Michael Huber, Eva Rühle, Martina Warth-Loos und OB Mentrup (v. l.) Foto: Spk-KA.

 

Dankeschön-Abend für Engagierte und namhafte Spende

Dem Sybelcentrum der Heimstiftung steht eine aufwändige Sanierung ins Haus. Mit bislang 17 Millionen Euro veranschlagten Baukosten soll die Investition dafür sorgen, dass die Kinder und Jugendliche künftig "keine kalten Füße" mehr bekommen.

Um einen Beitrag zur Finanzierung zu erwirtschaften, gibt es seit gut einem Jahr die Aktion "Keine kalten Füße", in der sich zahlreiche Institutionen, Firmen und Privatleute engagieren. Für dieses Engagement bedankte sich die Heimstiftung gemeinsam mit dem Schirmherrn der Aktion, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, mit einem Dankeschön-Abend. Viele Spender hatten "Keine kalten Füße" mit einigen Euro, durch Sockenverkauf oder Plätzchen backen unterstützt, andere hatten große Geldbeträge zur Verfügung gestellt. Einen namhaften Scheck für das Vorhaben präsentierte die Gastgeberin des Abends: Die Sparkasse Karlsruhe hat sich ganz im Sinne ihrer mehr als 200-jährigen Historie dazu bereit erklärt, in vier Tranchen insgesamt eine Million Euro beizusteuern. Heimstiftung-Geschäfts­führerin Martina Warth-Loos und Eva Rühle, Leiterin des Sybelcentrums, nahmen die zweite Tranche über 250.000 Euro in Form eines symbolischen Schecks aus den Händen von Sparkassendirektor Michael Huber entgegen.

Moderiert von Martin Wacker berichteten in zwei Talkrunden Michael Huber und Martina Warth-Loos, wie es zur Kooperation mit dem Finanzinstitut kam. Sparkassen-Vorstand Lutz Boden, Johannes Graf-Hauber, Kaufmännischer Direktor des Badischen Staatstheaters, Spender und Aktionsbündnismitglied Thomas Gänsdorfer sowie Gewichtheberin Sabine Kusterer erläuterten ihre Beiträge zu "Keine kalten Füße". Schließlich zeigte Martin Wacker, wie gut die orangen Symbolsocken der Aktion zum Anzug passen. Sabine Kusterer hatte ihrerseits die Socken mit dem Emblem im Gepäck, die sie bei der WM in Turkmenistan getragen hatte. Ausschnitte in Form von neu betexteten Pop- und Schlagerhits des diesjährigen Kindermärchens "Aschenputtel" präsentierte abschließend das Ensemble des Jungen Staatstheaters den Engagierten. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe