Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Dezember 2018

Gemeinderat: Alles einfach nutzen

BESSERE KUNDENBINDUNG und einen leichteren Zugang zu ÖPNV-Angeboten verspricht sich die AVG von der Beteiligung bei "Mobility Inside". Foto: Fränkle

BESSERE KUNDENBINDUNG und einen leichteren Zugang zu ÖPNV-Angeboten verspricht sich die AVG von der Beteiligung bei "Mobility Inside". Foto: Fränkle

 

AVG beteiligt sich an digitaler Mobilitätsplattform

Den öffentlichen Verkehr auf einer gemeinsamen digitalen Plattform vereinen und lokale Mobilitätsangebote überregional verfügbar machen ist Unternehmenszweck der die Mobility Inside Holding GmbH.

Dafür wollen sich bundesweit Verkehrsunternehmen wie etwa die Deutsche Bahn, die Stuttgarter Straßenbahnen AG, die Leipziger Verkehrsbetriebe, die Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH in Mannheim oder die Stadtwerke München als Gründungsinvestoren zusammentun. Mit einstimmiger Billigung des Gemeinderats beteiligt sich auch die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) mit einer Kommanditeinlage über 1,25 Millionen Euro an dem Projekt, allerdings nur unter dem Vorbehalt, dass sich mindestens acht weitere Mitgesellschafter finden.

Für Kundinnen und Kunden könnte damit vieles einfacher werden, Zugangsbarrieren würden abgebaut. Denn die intermodale Plattform erlaube es, verschiedene Mobilitätsangebote - vom ICE bis zum Leihfahrrad - aus einer Hand und ohne umständliche Registrierung auf unterschiedlichen Plattformen zu buchen, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Auch die kommunalen Anbieter profitierten von "Mobility Inside". Sie haben die Möglichkeit, ÖPNV-Angebote mit weiteren städtischen Offerten zu verknüpfen - Beispiele sind die Bezahlfunktion für Parkraum oder die Koppelung sozialer und kultureller Angebote mit ÖPNV-Fahrscheinen. Über einen standardisierten Zugang können darüber hinaus auch Car- und Bike-Sharing- sowie Fernbusangebote eingebunden werden. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe