Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Dezember 2018

Umwelt: Prüfstand für Bio-Benzin

REKTOR PROF. DR. FRANK ATRINGER und Bruchsaler OB Cornelia Petzold-Schick starten den Prüfstand, nachdem die klimatischen Bedingungen auf der Zugspitze hergestellt wurden. Foto: John Christ

REKTOR PROF. DR. FRANK ATRINGER und Bruchsaler OB Cornelia Petzold-Schick starten den Prüfstand, nachdem die klimatischen Bedingungen auf der Zugspitze hergestellt wurden. Foto: John Christ

 

Nachhaltige Kraftstoffe für Kleinmotoren im Test bei Höhen- und Klimasimulation

Das Forschungsprojekt "Bio-Gerätebenzin für Kleinmotoren" geht in die nächste Runde.

Ziel des Gemeinschaftsprojekts von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft war die Entwicklung von Kraftstoffen auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Diese sollen dann zum Beispiel in handgeführten Arbeitsgeräten zum Einsatz kommen. Vor deren Markteinführung gilt es jedoch, ihr Abschneiden bei den üblicherweise vorherrschenden Klimabedingungen zu testen. Beispielsweise bei der Holzernte im Winter oder der Arbeit in den Bergen. Dafür konnte nun, mithilfe von Bundesmitteln in Höhe von rund 300.000 Euro, an der Bruchsaler Außenstelle des Instituts für Energieeffiziente Mobilität (IEEM) der Hochschule Karlsruhe, ein Klima- und Höhensimulationsprüfstand entwickelt und aufgebaut werden. Hier können die Motoren und Geräte im Temperaturspektrum von arktischer Kälte (-20 °C) bis zu tropischer Hitze (+40 °C) sowie bei Luftdruckbedingungen entsprechend einer Höhe von bis zu 3.000 Metern Höhe untersucht werden. Bei gelungenen Tests ist die Bereitstellung von Energie mit modernem Bio-Benzin in diesem Sektor nicht mehr weit. Durch den Einsatz regenerativer Rohstoffe, die nicht im Wettbewerb mit Nahrungsmitteln produziert werden, handele man nachhaltig und reduziere CO2-Emissionen, erklärte dazu Prof. Maurice Kettner, einer der Leiter des IEEM, und leiste so "mit modernster Wissenschaft einen wesentlichen Beitrag zum aktiven Umwelt- und Klimaschutz". -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe