Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Auszeichnung: Perfekte Vorbilder

VERDIENTE AUSZEICHNUNG: Die Stadlers  (Mitte) mit OB Dr. Frank Mentrup und Staatssekretärin Dr. Gisela Splett. Foto: Fränkle

VERDIENTE AUSZEICHNUNG: Die Stadlers (Mitte) mit OB Dr. Frank Mentrup und Staatssekretärin Dr. Gisela Splett. Foto: Fränkle

 

Bundesverdienstkreuz für die bis heute aktiven Stadlers

„Unser aller gesellschaftliches Leben gründet auf Menschen wie Ihnen, die sich auch unter Zurückstellung persönlicher Belange für das Allgemeinwohl einsetzen“, beglückwünschte OB Dr. Frank Mentrup die SSC-Motoren Ingeborg und Karl-Heinz Stadler zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

Die beiden über 80-Jährigen packten nicht nur seit über 50 Jahren an, sondern machten den SSC zu einem der „führenden Vereine bei Angeboten,  Innovationskraft wie Bindungsfähigkeit in die Gesellschaft und motivierten viele andere zum Ehrenamt“. Staatssekretärin Dr. Gisela Splett stimmte, den beiden die Orden anheftend, mit ein: „Ihre Lebensläufe lesen sich wie ein Lexikon der hiesigen Sportvereinslandschaft“.

1967 gegründet, hat der SSC heute über 7000 Mitglieder und ein sechs Hektar großes Sportgelände mit zahlreichen Einrichtungen. Die Deutsche Meisterin im Ringtennis von 1960, Ingeborg Stadler, baute im SSC als Abteilungs- und Übungsleiterin Volleyball, Eltern und Kind, Leichtathletik, oder Walking-Treff und Herzsport auf, war ab 1973 Sportreferentin im Vorstand, ab 1977 ehrenamtliche Geschäftsführerin, ab 1983 parallel erste Vorsitzende, ist bis heute Beiratsmitglied.

Ebenso  Mitbegründerin der Vereinsinitiative Gesundheitssport  und des Freundeskreises Karlsruhe-Halle  engagierte sie sich im Freiburger Kreis, der AG großer deutscher Sportvereine. Karl-Heinz Stadler wirkte zuerst als Jugendreferent und (Basketball-) Übungsleiter, war  zweiter, 1979 bis 1983  den Sportpark sowie das Fächerbad aufbauender  erster Vorsitzender und ist seither im Beirat. 1982 bis 1997 leitete er das städtische Sport- und Bäderamt und plante die Europahalle mit. Das Paar  organisierte Großveranstaltungen  wie die World Games 1989, Deutsche Schwimm- und Basketball-Europameisterschaften, Davis Cup und ein Landesturnfest. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe