Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. Januar 2019

Naturkundemuseum: Museum bringt Schätze ans Licht

VULKANISCHE AKTIVITÄTEN ließen diesen in Mexiko gefundenen Gipskristall wahrscheinlich entstehen. Foto: Griener, SMNK

VULKANISCHE AKTIVITÄTEN ließen diesen in Mexiko gefundenen Gipskristall wahrscheinlich entstehen. Foto: Griener, SMNK

 

In seinen Ausstellungen zeigt das Naturkundemuseum in Karlsruhe viele Exponate. Diese bilden aber nur die berühmte Spitze des Eisbergs: Die meisten der Millionen Sammlungsobjekte dienen in Magazinen sicher verwahrt vorrangig der Forschung.

Wenn auch nicht alle Schätze präsentiert werden können, bringt das Museum nun ausgewählte Tierpräparate, Gesteine, Fossilien oder Mineralien ans Tageslicht – in einer Sondervitrine. Die wird vierteljährlich neu bestückt und immer mit zusätzlichen Informationen wie Herkunft und Bedeutung des Objekts versehen. Ob besonders groß oder klein, äußerst selten, auffallend schön, äußerlich völlig unscheinbar – auf eigene Art bleibt Außergewöhnlichkeit gegeben und der Überraschungsfaktor.

Wie nun im ersten Fall eine Gipsstufe, die aufzeigt, dass Gips über Verbände und Arbeitsmaterial hinaus in imposanter kristalliner Form erscheinen kann. Das bis Ende März ausgestellte Objekt stammt aus Mexiko und wiegt etwa 40 Kilogramm. Wenn unter der Erde Anhydrit mit Wasser in Kontakt gerät, kann es als klassischer Gips enorm aufquellen und wie etwa im südbadischen Staufen geschehen schwere Gebäudeschäden verursachen. Mehr Info auf www.smnk.de. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe