Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Januar 2019

Gemeinderat: Fragen und Antworten

Hilfsfristen für Rettungsdienste

Ob die gesetzliche Hilfsfrist von zehn Minuten eingehalten wird und Rettungswagen bedarfsgerecht besetzt sind, wollte die FDP wissen. Laut Antwort der Verwaltung schaffe man Ersteres in über 90 Prozent der Fälle, was ein "guter Wert" bei vom Rettungsdienstplan des Landes vorgegebenen 95 Prozent sei. Rettungswagen seien zudem regelmäßiges Thema im Bereichsausschuss, dem auch die Überwachung und Verbesserung obliege.

Nachhaltigkeit bei Festen

Seit 1990 dürfe bei Karlsruher Märkten und Festen außer Pommestüten, Holzgabeln und essbaren Untersetzern nur Mehrweggeschirr verwendet werden, berichtete die Verwaltung auf Nachfrage der FDP-Fraktion. Bei Veranstaltungen der Karlsruhe Marketing und Event GmbH wie Das Fest werde nach geltenden Vorgaben entsorgt.

Wasserball im Fächerbad

Nach möglichen Trainingszeiten für die Wasserballer vom Karlsruher Talentstützpunkt erkundigte sich die FDP. Da dies im großen Becken des Fächerbads nur außerhalb des normalen Betriebs möglich sei und die Zeiten vergeben seien, müssten die Sportler vorerst in Grötzingen bleiben. Dort sei ein Ausweiten auch nicht möglich.

Sanierung von Schultoiletten

Wie es um den Sanierungsstand der Toiletten in Karlsruher Schulen bestellt ist, erfragten die Freien Demokraten und erbaten eine Übersicht. Laut Verwaltung wurden seit 2013 etwa sechs Millionen Euro in Schultoiletten investiert. Seither und weiter werde dazu regelmäßig im Bauausschuss berichtet.

Weniger Straßenkriminalität

Eine Aufschlüsselung zur Erklärung abgenommener Straßenkriminalität von 2016 zu 2017 wollten die Stadträte Stefan Schmitt (pl) und Jürgen Wenzel (FW) haben. Die Stadt legte Zahlen des Polizeipräsidiums vor, wonach vor allem Diebstahl und Sachbeschädigung, aber auch Raub- und Körperverletzungsdelikte seltener wurden. -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe