Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. April 2019

Marktplatz: Der Bagger hat zugebissen

EIGENHÄNDIG gab OB Mentrup mit dem sogenannten Baggerbiss den Startschuss zum Marktplatz-Umbau. Foto: Fränkle

EIGENHÄNDIG gab OB Mentrup mit dem sogenannten Baggerbiss den Startschuss zum Marktplatz-Umbau. Foto: Fränkle

 

In gut eineinhalb Jahren bekommen die Karlsruherinnen und Karlsruher „ein Vorgefühl davon, wie schön sich Kaiserstraße und Innenstadt nach Abschluss der Kombilösungsarbeiten entwickeln werden“. So riskierte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup beim „Baggerbiss“ auf dem Marktplatz einen Blick in die Zukunft. Denn Ende 2020 soll die endgültige Umgestaltung von Karlsruhes „Wohnzimmer“ abgeschlossen sein.

Den symbolischen Startschuss für den Umbau gab das Stadtoberhaupt gemeinsam mit Bauleiter Jürgen Zöllner vom Bagger aus – und legte beim Baggerbiss selbst Hand an den Steuerknüppel. In insgesamt vier Bauphasen soll das bisherige Provisorium zu einem Platz mit hoher Aufenthaltsqualität werden. Die erste nun gestartete Phase konzentriert sich rund um die Pyramide und dauert etwa bis Oktober. „Jetzt, wo wir unter der Erde fertig sind, können wir uns mit den oberirdischen Projekten beschäftigen“, erklärte Mentrup. So soll „die gute Stube“ der Fächerstadt attraktiv und lebendig werden, für unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen geeignet, ansprechend beleuchtet und barrierefrei sein.

Leitstreifen östlich und westlich des Platzes binden daher auch die Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs an und werden sowohl optisch als auch taktil erkennbar sein. Wasserspiele sorgen für ein angenehmes Klima und lockern die Platzgestaltung auf, die rund um Pyramide und den dann zurückgekehrten Ludwigsbrunnen aus Natursteinbelag und Ziersteinen bestehen wird. Für Veranstaltungen oder Marktstände wird die Ver- und Entsorgung mit Wasser oder Strom in unterirdische Stationen integriert und bei Nichtgebrauch einfahrbar sein.

Schließlich wird die Rathaustreppe leicht an die neue Gestaltung angepasst. Mit dem „Design“ ist das Berliner Büro Mettler Landschaftsarchitektur beauftragt, das 2010 als Sieger aus dem Realisierungswettbewerb hervorgegangen ist. Das dazugehörige Lichtkonzept liefern die Karlsruher Lichtplaner Licht + Planung. Unterm Strich kostet der Umbau des Marktplatzes neun Millionen Euro, wie OB Mentrup ausführte. Diese Summe wird im Rahmen des Sanierungsgebietes Innenstadt Ost aber auch durch Landesfördermittel mitfinanziert. -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe