Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. April 2019

Kultur: Aus eins mach drei

Foto: pr

Foto: pr

 

Gin Bahc, Theresa Klumpp und Sanna Reitz teilen sich den Preis der 24. Karlsruher Künstlermesse. Ursprünglich mit 4.000 Euro dotiert, hob die Stadt das Preisbudget nach dem Juryentscheid auf 4.500 Euro an, um die von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche ausgezeichneten Absolventinnen der hiesigen Kunstakademie zu gleichen Teilen zu würdigen.

Gin Bahc beeindruckte die Jury mit ihrer durchkomponierten Gestaltung des Raumes und der Verbindung von Malerei, Skulptur und Zeichnung. Ihre „hintergründigen Narrative“ stünden „in einer surrealistischen Tradition“, sie irritierten und öffneten „ein weites Feld von Assoziationen“. Mit Theresa Klumpp würdigte die Jury eine kraftvolle malerische Position. Klumpps „gestisch-körperliche Malerei“ habe performativen Charakter und überzeuge „durch positive Ungeduld und ausformulierte Komposition“. Sanna Reitz übersetze „Malerei in den Raum“, begründet die Jury ihre Wahl, mit der Weberei greife Reitz eine alte Handwerkstechnik auf und verleihe dem alltäglichen Gegenstand „eine ikonographische Dimension.“ -red-/-maf-

 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe