Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Mai 2019

Wahlen: Der OB ruft zur Europawahl auf

DEMOKRATIE STÄRKEN: OB Mentrup, Präsident des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (Deutsche Sektion), ruft zur Europawahl auf. Foto: SAM/Stadt Karlsruhe

DEMOKRATIE STÄRKEN: OB Mentrup, Präsident des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (Deutsche Sektion), ruft zur Europawahl auf. Foto: SAM/Stadt Karlsruhe

 

Als Sitz der höchsten Gerichte kommt Karlsruhe in Deutschland und Europa eine besondere Rolle zu. OB Dr. Frank Mentrup ruft deshalb zur Europawahl auf, die zeitgleich mit den Kommunalwahlen stattfindet, „um Demokratie und Rechtssicherheit in Europa zu stärken“.

Als Präsident des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (Deutsche Sektion) trägt der OB auch die Wahlwerbekampagne der Europäischen Bewegung Deutschland mit. Er schließt sich zudem mehreren deutschen Städten wie Köln und Frankfurt an, die derzeit in einer Challenge auf Initiative von Pulse of Europe um die höchste Wahlbeteiligung bei den Europawahlen wetteifern.

Die Wähler können sich direkt vor der Europawahl informieren: Europa-Akteure aus Stadt und Region holen Europa zum VerfassungsFEST am Freitag, 24., und Samstag, 25. Mai. Ein vielseitiger Aktionsstand auf dem Schlossplatz neben dem Karl-Friedrich-Denkmal informiert dabei über EU und Europawahl. Zusätzlich geben erfolgreiche EU-Projekte Einblicke in ihre Arbeit zu den Themen Soziales, Energiesparen und Zusammenarbeit am Oberrhein.

Eine Europa-Kletterpyramide soll insbesondere jüngere Gäste anlocken. Der Aktionsstand ist eine Gemeinschaftsaktion von Europe Direct Karlsruhe im Regierungspräsidium, Stadt Karlsruhe, baden-württembergischem Ministerium der Justiz und für Europa, Europa-Union, Junge Europäer, Pulse of Europe und Akteuren des Eurodistrikt PAMINA.

Am 24. Mai macht zusätzlich der Europawahlbus des Justizministeriums mit zahlreichen interaktiven Modulen vor dem Schloss Station.
Weitere Informationskampagnen geben Bürgerinnen und Bürgern Auskunft, vor allem die Internetseite www.diesmalwaehleich.eu des Europäischen Parlaments. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe