Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. August 2019

50 Jahre Partnerschaft Karlsruhe-Nottingham: Freunde auch mit Brexit bleiben

IN DAS GOLDENE BUCH trug sich mit David Mellen, Rosemary Healy und Ian Curryer die Stadtspitze Nottinghams ein. Foto: Fränkle

IN DAS GOLDENE BUCH trug sich mit David Mellen, Rosemary Healy und Ian Curryer die Stadtspitze Nottinghams ein. Foto: Fränkle

EINEN GRÜNEN ROBIN HOOD in Vogelform übergab Rosemary Healy an Umweltdezernentin Bettina Lisbach als Geschenk. Foto: Fränkle

EINEN GRÜNEN ROBIN HOOD in Vogelform übergab Rosemary Healy an Umweltdezernentin Bettina Lisbach als Geschenk. Foto: Fränkle

 

Delegation aus England / Festakt, Konzert der Jugendorchester / Skulptur übergeben

Ihre Goldene Hochzeit feierten die Partnerstädte Karlsruhe und Nottingham Ende Juli in der Fächerstadt. Das Programm führte die englische Delegation etwa in das Steinbeis-Europazentrum oder einen bilingualen Kindergarten.

Beim offiziellen Höhepunkt, dem Festakt, begrüßte OB Dr. Frank Mentrup „die Freundinnen und Freunde“ im Bürgersaal. Er freute sich, dass aus dem langsam wachsenden Pflänzchen nach 50 Jahren nun ein großer Baum geworden ist. Begonnen hatte alles am 22. Juli 1969, als die Freundschaft von den Oberbürgermeistern Günther Klotz und Lord Mayor William Dyer im Karlsruher Bürgersaal per Handschlag besiegelt wurde. Auch ein Brexit könne, so Mentrup, ihr „nichts anhaben, uns nicht von unserer Partnerschaft abbringen“.

Die lebe vom vielfältigen Austausch mit Schulen und Hochschulen, sportlich Aktiven, Amateurfunkern, von Verwaltungsmitarbeitern (Euro-Initiative), Kirchen oder Amateurtheatern, ebenso von Staatstheater, Filmschaffenden, Kreativen. So zeigt die GEDOK aktuell in der Markgrafenstraße 14 („Connections – Verbindungen“) Arbeiten von Künstlerinnen beider Städte.

Mentrup begrüßte zudem Paare der Galloway Dancers und aus dem Wirtschaftsbereich Jens Mullack (Firma init). Und dankte für die Herstellung des anschließend ausgeschenkten Jubiläumsbiers der Brauerei Castle Rock und des Brauhaus 2.0 samt des diesen Prozess dokumentierenden Films. Der Vorsitzende des Nottinghamer Stadtrats, David Mellen, sah es „als große Freude, hier zu sein“, stets habe man in der Verbindung zweiter fantastischer Städte „Wissen geteilt“, etwa beim Umbau von Stadtvierteln.

Nach dem Eintrag von Mellen, Verwaltungsleiter Ian Curryer und der repräsentativen Stadtspitze, Rosemary Healy, in das Goldene Buch, überraschten Mentrup und Mellen durch die Auszeichnung der langjährigen Vorsitzenden der beiden Freundeskreise (NKFC und der 40-jährige DEF), Arnold Butler und Joachim Klaus, mit dem Taylor-Schott Award. Klaus freute sich, mit dem Vereinsjubiläum an „50 Jahre Partnerschaft angekoppelt zu sein“. Am Anfang hätte der immer noch gültige Wunsch „Nie mehr Krieg“ gestanden. Seither besuche man sich, führe Stammtische, habe mit Schulen das „Pan Cake Race“ oder das „Christmas Carol Singing“ veranstaltet und hoffe nun auf Nachwuchs, der alles fortführe. „Man merkt ja gar nicht, wer von welchem Orchester ist“ kommentierte eine Dame das Zusammenspiel beim folgenden Festkonzert.

Die von Bürgermeister Daniel Fluhrer begrüßten 140 Musikerinnen Musiker des Robin Hood Youth Orchestra Nottingham und des Jugendorchesters der Stadt Karlsruhe begeisterten drei Stunden mit deutscher und englischer Musik aus dem Barock, der Romantik, Film, Fernsehen und Pop in St. Konrad samt spontaner Walking Acts in der Pause und Zugaben. Im Stadtgarten zeugt vom Jubiläum als Geschenk Nottinghams nun die Vogelskulptur „The Green man of Sherwood“, die Bürgermeisterin Bettina Lisbach mit Rosemary Healy der Öffentlichkeit übergab. Die Statue verweise auf Robin Hood und repräsentiere den Wald des legendären vogelfreien Helden. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe