Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Oktober 2019

Kultur: Hebel-Gesamtausgabe erstmals komplett

Die neue umfassende Edition erlaubt bisher unbekannte Einblicke in das Werk des badischen Dichters Hebel. Foto: pr

Die neue umfassende Edition erlaubt bisher unbekannte Einblicke in das Werk des badischen Dichters Hebel. Foto: pr

 

Neue Hebel-Gesamtausgabe nach zehn Jahren Forschung

Nach fast zweihundert Jahren liegt das überlieferte Werk des badischen Dichters Johann Peter Hebel und ersten Prälaten der badischen Landeskirche erstmals in einer Edition mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Texten vor.

Im Auftrag der Literarischen Gesellschaft erschien kürzlich die neue Gesamtausgabe in sechs Bänden im Wallstein Verlag. Sie beansprucht nach zehnjähriger Arbeit, auf neuestem Forschungsstand sämtliche Schriften und Manuskripte Hebels als gesicherte Texte in ihrem historischen Kontext sowie wissenschaftlichen zu erschließen. Seine fremdsprachigen Texte sind übersetzt sowie kommentiert und bieten vor allem hinsichtlich der erstmals vollständig transkribierten Exzerpthefte (1780-1803) neue Einblicke in das theoretische Fundament Hebels hinsichtlich Theologie, Philosophie und Literatur. Neben den Kalenderbeiträgen samt Illustrationen liegen erstmals die Texte Allmanach des Proteus, Wörterbuch des Belchismus, Hymnus Ekstase, Tagebuch der Schweitzerreise, Protokoll über die feierliche Grundsteinlegung zum Ständehaus, Gebet zur Eröffnung der Unions-Generalsynode sowie Dokumentation zu Hebels Bibliothek vollständig vor. Dazu kommen alle Briefe, zusammengetragen von  Wilhelm Zentner. Hebels rege Korrespondenz von 1791 bis 1826 gibt Auskunft über die gesellschaftlichen Zusammenhänge seines schriftstellerischen Werkes und theologischen Denkens sowie ihrer verschiedenen und sich ändernden Positionen und stellt so ein wertvolles Zeitdokument des frühen 19. Jahrhunderts dar. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe