Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. Oktober 2019

Städepartnerschaften: Kulturelle Glanzlichter gesetzt

TÄNZCHEN: OB Dr. Frank Mentrup (r.) und Bürgermeister Dr. Albert Käuflein (l.) eröffneten in Nottingham zusammen mit Künstlerinnen die  GEDOK-Ausstellung „Cinderella's Delight“. Foto: Wnuck

TÄNZCHEN: OB Dr. Frank Mentrup (r.) und Bürgermeister Dr. Albert Käuflein (l.) eröffneten in Nottingham zusammen mit Künstlerinnen die GEDOK-Ausstellung „Cinderella's Delight“. Foto: Wnuck

PARTNERSCHAFT: Jubiläumsbeflaggung in Nottingham. Foto: Wnuck

PARTNERSCHAFT: Jubiläumsbeflaggung in Nottingham. Foto: Wnuck

EIN STÜCK KARLRUHE: OB Mentrup überbrachte Chief Executive Curryer und Councillor David Mellen (v. l.) eine Majolika-Stele. Foto: Wnuck

EIN STÜCK KARLRUHE: OB Mentrup überbrachte Chief Executive Curryer und Councillor David Mellen (v. l.) eine Majolika-Stele. Foto: Wnuck

 

Jubiläumsjahr voller Konzerte und Ausstellungen, Patenschaften und Austauschen

Mit ihrem gemeinsamen Konzert in St. Mary's Church in Nottingham setzten KIT Philharmonisches Orchester und Chor sowie der Carlton Male Voice Choir ein musikalisches Glanzlicht im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Über 150 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker aus Karlsruhe brachten unter der Leitung von Nikolaus Indlekofer die Messe in D aus dem Jahr 1893 der englischen Komponistin Ethel Smyth zur Aufführung. Der Carlton Male Voice Choir ist auch in Karlsruhe kein Unbekannter. Er trat mit seinem Repertoire im vergangenen Jahr in der Karlsruher Stadtkirche auf.

Unter dem programmatischen Jubiläumstitel "Karlsruhe Nottingham Connections" hat zudem die GEDOK Karlsruhe parallel zu den Festtagen aus Anlass des Goldenen Jubiläums zwei Ausstellungen in Nottingham realisiert. "Cinderella‘s Delight" nähert sich auf unterschiedliche Art und Weise dem Thema Schuhe - mit Objekten, Fotografien und Videos, humorvoll und emotional, witzig, spielerisch, manchmal nachdenklich.

Bei der Eröffnung in Anwesenheit der vier Künstlerinnen Iris Kamlah, Verok Gnos, Gloria Keller und Jutta Hierit hob Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup den Beitrag der GEDOK zum Gelingen der Städtepartnerschaft hervor.
Eine zweite GEDOK-Ausstellung hat parallel in der Zentral-Bücherei ihren Platz gefunden. Unter dem Titel "In Focus. Art-Science-Nature" präsentieren sich dort Exponate zeitgenössischer Medienkunst und Fotografie.

Konzert und Ausstellungen setzten quasi den Schlusspunkt unter zahlreiche Aktivitäten im gesamten Jubiläumsjahr – angefangen von der Brauereipatenschaft zwischen dem Brauhaus 2.0 und der Castle Rock Brewery, über die vielfältigen Austauschprogramme, die gemeinsamen Konzerte der Jugendorchester, den Austausch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwischen den Verwaltungen beider Städte (Euro-Initiative) bis hin zum Festakt im Juli in Karlsruhe.

Kooperationen ausgelotet: Klimaschutz bis Digitalisierung

Neben dem protokollarischen Programm zum Goldenen Partnerschaftsjubiläum zwischen Karlsruhe und Nottingham fanden auch Kontakte auf Arbeitsebene statt, um Themen für eine verstärkte Zusammenarbeit zu entwickeln.

Dabei standen Stadtplanung und Klimaschutz ganz oben. Nottingham verfolgt das Ziel, 2028 klimaneutral zu werden und investiert Millionenbeträge in die Sanierung teils historischer Bausubstanz sowie in Neubauten - etwa in den Bahnhof oder auch das Castle. Entlang des Flusses Trent entstehen auf der Fläche vormals vernachlässigter Wohnquartiere neue Wohngebiete in „Passivhaus-light-Standard". Für Nottinghams Planer auch ein Laboratorium für Zukunftstechnologien, für das zuvor allerdings etwa 350 Bestandshäuser abgebrochen wurden.

Vom Städtischen Klinikum waren die Professoren Franz Kehl, Direktor der Klinik für Anästhesie, und Werner Heppt, Direktor der HNO-Klinik, zu Gesprächen mit Verantwortlichen im Universitätsklinikum Nottingham Teil der Delegation. Sie sondierten Möglichkeiten der Kooperation zum Aufbau eines gemeinsamen Medizinstudienangebots Karlsruhe-Nottingham. Das Interesse ist auf beiden Seiten vorhanden, weitere Gespräche dann nach dem 31. Oktober Ausgelotet wurden auch Kooperationsmöglichkeiten bei der Digitalisierung und bei Austauschprogrammen in den Bereichen Jugend und Kultur.

Auch die beiden Freundschaftsvereine - den Nottingham Karlsruhe Friendship Club (NKFC) und den Deutsch-Englischen Freundeskreis (DEF) - treibt die Nachwuchsarbeit um. Sie begingen in Nottingham den 40. Geburtstag des DEF. Dessen Vorsitzender und Gründungsmitglied, Joachim Klaus, plant eine Info-Tour durch Nottinghams Schulen und bietet in Karlsruhe einmal pro Monat einen Stammtisch für englischsprachige Studierende nicht nur aus England an, der zwar sehr gut angenommen werde, aber ohne nachhaltige Wirkung auf die Mitgliederstruktur und das Durchschnittsalter des DEF bliebe. -bw-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe