Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Oktober 2019

Pflegekinderdienst: Gütesiegel für Ausbildung

Tagesmütter und -väter gesucht

Seit zehn Jahren bereitet der städtische Pflegekinderdienst der Sozial- und Jugendbehörde (SJB) in Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Interessierte in einem Qualifizierungsseminar auf den Beruf der Tagesmutter oder des Tagesvaters vor.

Mittlerweile haben 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Unterricht absolviert – und es sollen möglichst noch einige mehr werden, denn Kindertagespflege gilt für die Altersgruppe der unter Dreijährigen wegen des familiären Rahmens als besonders gut geeignet. Aktuell betreuen in Karlsruhe etwa 240 Kräfte rund 700 kleine Gäste und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherstellung des Rechtsanspruchs.

Für die Qualität der Ausbildung zur Tagespflegeperson nach den Vorgaben des Deutschen Jugendinstituts München vergibt der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) in dreijährigem Turnus ein Gütesiegel, das die Einhaltung bundesweiter Mindeststandards garantiert. Die Übergabe der Auszeichnung durch Sebastian Lehmann vom KVJS und das kleine Jubiläum nahmen VHS-Direktor Erol Alexander Weiß sowie Joachim Heger, Leiter des Teams Kindertagespflege bei der Sozial- und Jugendbehörde, jetzt zum Anlass, Rückschau zu halten und für die Ausbildung zu werben.

Die Verzahnung mit der VHS als Bildungsträger hielt Heger für eine „gute Entscheidung“. Davor habe die Stadt „alles alleine gemacht“, seit dem Zusammenschluss gestalte der Pflegekinderdienst noch einzelne Einheiten etwa zum Kinderschutz mit. Die Karlsruher VHS könne „deutschlandweit die größte Expertise in Sachen Familienbildung“ vorweisen, war auch VHS-Direktor Weiß überzeugt, dass alles passe.

Mit der Ratifizierung des Bund-Länder-Vertrags zum „Gute-Kita-Gesetz“ soll die Qualität der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung verbessert, die Qualifizierung weiter professionalisiert werden. Wer in der Kindertagespflege arbeiten will, muss deshalb statt der bislang 180 Unterrichtseinheiten ab nächstem Jahr dann 300 bewältigen. Informationen zum Thema, zur Bezahlung oder zu Versicherungsmodalitäten gibt es beim Pflegekinderdienst unter der Telefonnummer 133-5115. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe