Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2019

Auszeichnung: Landesehrenzeichen für Ärztin

Foto: Steffen Schmid

Foto: Steffen Schmid

Foto: Steffen Schmid

Foto: Steffen Schmid

 

Die Oberärztin für Anästhesie am Städtischen Klinikum Karlsruhe, Dr. Martina Hillesheimer, wurde kürzlich für ihr langjähriges Engagement im Rettungsdienst und Katastrophenschutz, für die Allgemeinheit, mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Die Ehrung im Stuttgarter Innenministerium nahm Staatsekretär Wilfried Klenk (links in unserem Bild mit ihr und Florian Geldner, Leiter der städtischen Feuerwehr und unteren Katastrophenschutzbehörde). „Mit Ihrem Engagement und ihrem Fachwissen haben Sie das Rettungswesen in Karlsruhe ganz entscheidend beeinflusst“, gratulierte die Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Städtischen Klinikums, Bettina Lisbach, zu der Auszeichnung.

Martina Hillesheimer wurde 1988 zur Leitenden Notärztin am Städtischen Klinikum bestellt, wo sie ab 1995 viele Jahre auch dem Aufsichtsrat angehörte. In den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte wurde sie 2003 gewählt, um dort die Funktion der Regionalbeauftragten für Nordbaden auszuüben. Ärztin im Katastrophenschutz der Stadt Karlsruhe ist sie seit 2012. Die nun besonders Geehrte setzte sich in all den Jahren für die Belange der Leitenden Notärzte und aller im Katastrophenschutz ehrenamtlich mitwirkenden Helferinnen und Helfer ein.

Gleichzeitig engagierte sie sich im Bereich der Aus- und Fortbildung und organisierte als Leiterin des Arbeitskreises Notfallmedizin monatlich stattfindende Fortbildungen. Ihr besonderes Interesse galt der Versorgung von Patienten bei Großschadenslagen und im Katastrophenfall. So wirkte sie maßgeblich an der Ausarbeitung eines Konzepts für den Massenanfall von Verletzten mit, welches voriges Jahr im Stadt- und Landkreis Karlsruhe eingeführt werden konnte. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe