Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2019

Gemeinderat: Über Offenlegung keine Debatte mehr

Ihren Antrag, die CO2-Profile der Plenumsmitglieder zu erheben, die dem Klimanotstand in Karlsruhe zustimmten, und das Offenlegen der übrigen freiwillig zu erwarten, zog die AfD nach hitziger Debatte zurück. Der Notstand sei unsinnig, wenn die Protagonisten sich selbst nicht entsprechend verhielten, hatte die Fraktion argumentiert.

Falls es menschengemachten Klimawandel gebe, müssten alle konsequent CO2 einsparen, begründete ihr Vorsitzender Dr. Paul Schmidt den „ernstgemeinten“ Antrag. „Abscheulich, blödsinnig“ ziele dieser  darauf, „einen Teil der Stadträte öffentlich bloßzustellen, um sie hinterher an den Pranger zu stellen“, lehnte ihn Aljoscha Löffler (GRÜNE) ab.

"Dämlich" fand ihn Mathilde Göttel (DIE LINKE.), die nicht die, die den Klimawandel ausrufen, sondern die, die kein Problembewusstsein hätten, als Problem sah. Sie müsse lernen, mit dem politischen Gegner umzugehen, konterte Ellen Fenrich (AfD). OB Dr. Frank Mentrup rief zur Mäßigung auf und wies auf die  Ausgrenzung derer hin, die ihr CO2-Profil nicht veröffentlichten.-cal- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe