Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2019

Schaufenster Karlsruhe: Flaggschiff ging vom Stapel

START: OB Mentrup, Fred Stradinger (Landesregierung), EB Luczak-Schwarz, Klaus Hoffmann und Michael Homann (v. l.). Foto: Fränkle

START: OB Mentrup, Fred Stradinger (Landesregierung), EB Luczak-Schwarz, Klaus Hoffmann und Michael Homann (v. l.). Foto: Fränkle

 

Touristinformation und Kundenzentrum der Stadtwerke sind jetzt unter einem Dach

Der Lederer-Bau Ecke Karl-Friedrich-Straße und Marktplatz ist wieder zur Vorzeigeadresse geworden. Im Gebäude mit der Postadresse Kaiserstraße 73 bündeln jetzt Touristinformation und Stadtwerke ihre Kräfte. Als „Schaufenster Karlsruhe“ eröffneten sie dort ein gemeinsames interaktives Informations- und Beratungszentrum.

Am Montagabend nahm das Schaufenster bei einem kollektiven Druck auf den ominösen roten Knopf offiziell seinen Betrieb auf. Zuvor verglich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor den gut 100 geladenen Gästen der Eröffnung das Geschehen mit einer „Schiffstaufe“, sprach vom „Stapellauf eines Flaggschiffs“. Die Akteure hätten mit „dieser in Europa einmaligen Art eines Schaufensters“ einen „kleinen neben dem großen Marktplatz“ geschaffen, hob Mentrup dabei die Kombination von digitaler und persönlicher Beratung hervor.

Auf 250 Quadratmetern und an fünf Stationen ist die Stadt „hier einzigartig und digital erlebbar“, sah Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz das Schaufenster „als Meilenstein auf Karlsruhes Weg zur Stadt der Digitalisierung“. Gleichzeitig unterstrich die Aufsichtsratsvorsitzende von Tourismus und Stadtwerken die auch künftig besondere Bedeutung der persönlichen Beratung. In den neuen Räumen engagierten sich Tourismus und Stadtwerke außerdem „weit über ihre Kernkompetenzen hinaus“ sprach Luczak-Schwarz damit die weitere Ausrichtung des Schaufensters als Plattform für Infotage, Lesungen, Empfänge oder weitere Veranstaltungen an.

PERSÖNLICHER KONTAKT
Auch Klaus Hoffmann, der zum Bürgermeister von Bad Herrenalb gewählte scheidende Geschäftsführer der Tourismus GmbH, versprach, „dass trotz coolem Design und Hightech der persönliche Kontakt zu unseren Gästen im Vordergrund steht“. Mit dem Umzug nach 40 Jahren am Bahnhofplatz mitten hinein in das Zentrum verknüpft die Tourismus GmbH große Hoffnungen und rechnet damit, so Hoffmann, „die Zahl von bisher jährlich 130.000 Besuchern zu steigern“.

Die Kundinnen und Kunden erwarteten heute sowohl persönliche Beratung als auch schnelle digitale Antworten, versprach Michael Homann, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Stadtwerke, im Schaufenster neue Wege zu gehen – „die digitale Welt und bedarfsorientierten Service vereinen“.

INTERAKTIVE REISE
Ihre Reise durch die innovativen digitalen Angebote können die Besucherinnen und Besucher der neuen Anlaufstelle am Marktplatz am interaktiven Tisch starten, um sich dort aus verschiedenen Themenschwerpunkten ein eigenes Interessensprofil zu erstellen. Eine individuell zusammengestellte Webseite zeigt dann die ausgewählten Favoriten an, das Publikum kann die gesamte Stadt über eine 360-Grad-Videowand hautnah erleben und unter einer Sound-Dusche spannende Geschichten von Insidern anhören. Auf der Social Wall der modernen digitalen, aber dennoch nahen und greifbaren Erlebniswelt im Herzen der Stadt sind sämtliche Beiträge einsehbar, die auf Instagram mit dem Hashtag #schaufensterkarlsruhe versehen und gepostet wurden. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe