Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2019

Sybelcentrum: Dank für Einsatz gegen kalte Füße

KURATORIUM: Martina Warth-Loos (Heimstiftung), OB Dr. Frank Mentrup, Michael Huber (Sparkasse), Gewichtheberin Sabine Kusterer, Landtagsabgeordnete  Dr. Ute Leidig, Eva Rühle (Sybelcentrum), Otto A. Thoß (Junges Staatstheater) (v.l.n.r.) Foto: Sparkasse

KURATORIUM: Martina Warth-Loos (Heimstiftung), OB Dr. Frank Mentrup, Michael Huber (Sparkasse), Gewichtheberin Sabine Kusterer, Landtagsabgeordnete Dr. Ute Leidig, Eva Rühle (Sybelcentrum), Otto A. Thoß (Junges Staatstheater) (v.l.n.r.) Foto: Sparkasse

 

Seit 2017 setzt sich „Keine kalten Füße“ für mehr Chancengerechtigkeit sowie ein zeitgemäßes Sybelcentrum der Heimstiftung Karlsruhe ein, in dem Kinder und Jugendliche für einen guten Start ins Leben unterstützt werden. In den vergangenen drei Jahren haben zahlreiche Partner, Zeitspender und Spender dazu beigetragen, dem Ziel näher zu kommen.

Beim Dankesabend in der Sparkasse Karlsruhe erfuhren die Unterstützer kürzlich Näheres über den weiteren Fortgang des Projekts, die Modernisierung des Sybelcentrums sowie Aktivitäten des ehrenamtlichen Aktionsbündnisses. Außerdem startete der Kartenvorverkauf für das zweite Benefizkonzert des Young Classic Sound Orchestras unter der Leitung von Lahnor Adjei am 10. Januar um 20 Uhr im Tollhaus. „Immer mehr Menschen machen sich mit uns auf die Füße, um sich gegen kalte Füße in Karlsruhe einzusetzen“, machte Schirmherr und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup deutlich.

„Es ist ein phantastisches Zeichen, von wie vielen Personen die Idee bereits mitgetragen wird und auf welch vielfältige Weise sich Menschen einsetzen.“ In Zahlen sieht die Unterstützung inzwischen so aus: Über 1.400 (2018: 700) gespendete Zeitstunden vor allem im Aktionsbündnis, über 720 (2018: 350) Einzelspenden, zahlreiche verkaufte Socken und Fuß-Backförmchen für die gute Sache, eine erfolgreiche Badeschlappen-Aktion mit dem dm-drogeriemarkt, vielfältige Einladungen für Kinder und Jugendliche wie etwa zu den Independent Film Days, ins Badische Staatstheater, auf die Eisbahn oder ins Kino.

Nächstes Jahr beginnt der Umbau, steht die temporäre Auslagerung des Sybelcentrums in ein Gebäude im Klosterweg in der Oststadt an. Ehe 2023 dann das neue Sybelcentrum an Ort und Stelle wieder seine Arbeit aufnehmen und im neuen Gewand Kindern und Jugendlichen bessere Zukunftschancen als heute ermöglichen soll. - red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe