Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2019

Wolfartsweier: Ersehnte Trauerhalle

DIE NEUE FRIEDHOFSKAPELLE für Wolfartsweier übergaben (v.l.) OB Mentrup, OV Huber, Friedhofsamts-Leiter Matthäus Vogel. Foto: Homberg

DIE NEUE FRIEDHOFSKAPELLE für Wolfartsweier übergaben (v.l.) OB Mentrup, OV Huber, Friedhofsamts-Leiter Matthäus Vogel. Foto: Homberg

 

Wolfartsweier hat schöne, umweltfreundliche neue Kapelle

Was lange währt, wird endlich gut: Wolfartsweiers neuerer, vor 30 Jahren in den Mergeläckern eröffneter Friedhof hat seit vergangenem Sonntag auch eine Aussegnungshalle. OB Dr. Frank Mentrup übergab diese offiziell und erklärte den damaligen Verzicht auf eine eigene Kapelle mit Kostengründen.

Das Aussegnungszeremoniell sollte weiter in der nicht allzu fern gelegenen Kapelle des alten Friedhofs nahe der evangelischen Kirche abgehalten werden. Der Beharrlichkeit aus dem Stadtteil war es letztlich zu verdanken, dass jetzt innerhalb von wenig mehr als einem Jahr doch ein eigener Ort geschaffen wurde. Die Trauerhalle besticht neben allseits gelobter Ästhetik durch Einhalten ökologischer Grundsätze.

Das Flachdach ist begrünt, wirkt so der Flächenversiegelung entgegen. Außen- wie Innenwände sind komplett aus heimischem Holz, Fichte und Lärche, errichtet. Ortsvorsteher Anton Huber war froh, stolz, dankbar, dass dies lang gehegte Ansinnen nun doch verwirklicht werden konnte. Für ihn ist die Kapelle ein wunderbares, großartiges Gebäude und ein wundervoller Ort zum Trauern. Eine seiner Amtsvorgängerinnen, Ingrid Busch, sorgte mit ihrem Orgelspiel für die würdevolle Umrahmung der Feierlichkeit. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe