Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Dezember 2019

Stimmen aus dem Gemeinderat: KAL/Die Partei: Radikaler Klimaschutz! Bevor es zu spät ist.

Max Braun, Stadtrat KAL/Die PARTEI-Fraktion

Max Braun, Stadtrat KAL/Die PARTEI-Fraktion

 

Karlsruhe hat den Klimanotstand ausgerufen. Jetzt muss die Stadt dem auch gerecht werden. Das sehen auch die Menschen so, die regelmäßig für ordentlichen Klimaschutz auf die Straße gehen. Am 29.11. haben wieder 6.000 Karlsruherinnen und Karlsruher demonstriert. Danke dafür und Zeit, dass wir sie endlich hören. Und zwar mit radikalem Klimaschutz – der keine Kompromisse kennen darf.

Das bedeutet, dass wir alle auch persönliche Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. Wachstum und zu erreichende Klimaziele haben sich bisher ausgeschlossen. Daher muss das Wachstum der Wirtschaft zurückgefahren werden. Sonst können wir unseren Wohlstand ohnehin nicht halten. Wir brauchen einen zuverlässig funktionierenden und bezahlbaren ÖPNV, sowie ein sicheres Radfahrangebot, und zum anderen muss der motorisierte Individualverkehr – vor Allem im Stadtgebiet – unattraktiver werden.

FCK SUV!

Neben einigen Anträgen zur Verbesserung des Mikroklimas und des Radverkehrs haben wir kürzlich gefordert, das Nightliner-Angebot wieder einzuführen und die Verwaltung prüfen zu lassen, was uns ein gänzlich kostenfreier ÖPNV kosten würde. Weiter fordern wir ein PKW-Einfahrtverbot in die Innenstadt, mehr Fahrradstraßen und zum Schutz der Radfahrer generelle Abbiegeverbote für LKW. Außerdem setzen wir uns für die Höchststrafe für Klimawandelleugner ein: Führerscheinentzug. Karlsruhe, wir haben noch viel vor! Oder wir resignieren und stecken alle Kohle in Häuser in Mitteldeutschland und verkaufen sie, wenn sie erstmal am Meer liegen. Aber wer will schon nach Mitteldeutschland? Also vielleicht doch lieber Klimaschutz.

Max Braun
Stadtrat
KAL/Die PARTEI-Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe