Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Dezember 2019

Gemeinderat: Neues Naturdenkmal

IN NEUREUT-HEIDE wird der „Sandrasen am Grünen Weg“ als flächenhaftes Naturdenkmal unter Schutz gestellt. Foto: Fränkle

IN NEUREUT-HEIDE wird der „Sandrasen am Grünen Weg“ als flächenhaftes Naturdenkmal unter Schutz gestellt. Foto: Fränkle

 

Lebensraum für Vögel, Insekten und gefährdete Pflanzen

Nach einstimmigem Beschluss des Gemeinderates ist Neureut-Heide in Zukunft um ein „flächenhaftes Naturdenkmal“ (FND) reicher. Der „Sandrasen am Grünen Weg“ ist etwa fünf Hektar groß, grenzt im Nordwesten an die Straße „Alte Bahnlinie“ und schließt im Südosten an das neu ausgewiesene FND „Sandgrube Grüner Weg – West“ an.

Schutzzweck ist unter anderem der Erhalt der „Dünen mit offenen Grasflächen“, die seltenen und gefährdeten Pflanzenarten Platz bieten. Die Freiflächen dienen zudem im Zusammenspiel mit Hecken und Bäumen (vor allem Kiefern und Eichen) verschiedenen Vogelarten als Lebensraum. Auch sollen Biotopverbundfunktionen erhalten bleiben, die sich im Zusammenhang mit dem Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz Karlsruhe“ ergeben. Aus dem neuen Schutzstatus ergeben sich natürlich auch Einschränkungen in der Nutzung.

Begehbar sein wird das Gebiet zum Beispiel nur noch über einen ausgewiesenen Sandpfad. Motorisierte sowie Luft-Fahrzeuge sind im Naturdenkmal unzulässig, ebenso Feuer und Lärm. Hunde müssen eng an der Leine geführt werden. Der Beschluss des Gremiums umfasst auch, dass weiterhin unwesentliche Änderungen an der Verordnung vorgenommen werden dürfen. Wie mit Verstößen umgegangen wird, müsse sich laut Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup noch zeigen. So könne etwa „die Bevölkerung zur Unterstützung“ aufgerufen werden. Generell müsse aber das „Bewusstsein mitwachsen“. -gem- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe