Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 31. Januar 2020

Staufermedaille: Dank für Lebenswerk

WÜRDIGUNG: OB Dr. Frank Mentrup (l.) verleiht die Staufermedaille an Friedhelm Haug. Foto: Fränkle

WÜRDIGUNG: OB Dr. Frank Mentrup (l.) verleiht die Staufermedaille an Friedhelm Haug. Foto: Fränkle

 

Staufermedaille für Friedhelm Haug / Engagiertes Ehrenamt

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ Dieses Zitat von Mahatma Gandhi sei perfekt auf Friedhelm Haug gemünzt, hob OB Dr. Frank Mentrup hervor, als er im Haus Solms die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg stellvertretend für Ministerpräsident Winfried Kretschmann verlieh.

„Es ist keine leichte Aufgabe, Freizeiten und Aktivitäten für Menschen mit mehrfachen Behinderungen zu organisieren“, so Mentrup weiter. Der Geehrte sei jedoch mit bewundernswertem Engagement und viel Hingabe über Jahrzehnte hinweg große und selbst kleine Aufgaben mit einem unerschütterlichen Optimismus angegangen. „Das hätte für drei Medaillen gereicht“ stellte der OB fest.

Friedhelm Haug setzt sich seit 1970 ehrenamtlich für Menschen mit mehrfacher Behinderung ein und gründete unter anderem die inklusive Kindertagesstätte Merlin in Bruchsal. Sein Einsatz sei „ein großer Gewinn für die Gesellschaft und ohne Ehrenamt funktioniert diese nicht“, lobte OB Mentrup. Die Verleihung der Staufermedaille sei eine „würdige und hochverdiente Auszeichnung für Ihren Einsatz“. Sichtlich bewegt dankte Friedhelm Haug allen Ehrenamtlichen, die sich gemeinsam mit ihm für das Gemeinwohl einsetzen. -ste-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe