Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Februar 2020

Stimmen aus dem Gemeinderat: KAL/Die Partei: Brötchentaste und Blechdosen

Rebecca Ansin, Stadträtin KAL/Die PARTEI-Fraktion

Rebecca Ansin, Stadträtin KAL/Die PARTEI-Fraktion

 

Der motorisierte Individualverkehr ist heute so attraktiv wie nie zuvor, was ausschlaggebend dafür ist, dass viele Menschen nicht auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel umsteigen. Dieser Trend muss gestoppt werden und genau ins Gegenteilige umgekehrt werden.

Wer sein Auto öfters stehen lassen soll, dem müssen attraktive Optionen angeboten werden, die eben nicht zu Lasten von Anwohner_innen, Fußgänger_innen oder Fahrradfahrer_innen gehen. Denn wer bspw. in Mühlburg nur die Rheinstraßenseite wechseln möchte, verliert Lebenszeit, während die oft überdimensionierten Blechdosen bei Ampelanlagen oft noch bevorzugt Grün erhalten. Wir freuen uns außerdem, dass der übergriffigen „Nur mal eben kurz!“-Mentalität endlich etwas entgegengesetzt wird. Denn das Auto und der Verkehr wie er heute mit all seinen Facetten ist, ist nicht nur ausschlaggebend für vehemente Schäden an der Umwelt, sondern eben auch für gesundheitliche Schäden am Menschen. Weil sie wie oben beschrieben die Lebensqualität nachhaltig mindern und psychische wie körperliche Erkrankungen befördern.

Bierchentaste und Bierdosen

Wer wie die Konservativen der hardcorekapitalistischen Parteien im Rat prophezeit, dass das für ortsansässige Läden katastrophale Wirtschaftseinbußen bedeutet, weil jetzt wie überall sonst auf der Welt auch, für eine halbe Stunde Parken bezahlt werden muss, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Erst wenn unserem Vorschlag der Umbenennung in „Bierchentaste“ stattgegeben wird, lassen wir mit uns über eine Wiedereinführung streiten.

Rebecca Ansin
Stadträtin
KAL/Die PARTEI-Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe