Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2020

Gemeinderat: Fragen und Antworten

Stadt setzt auf echte Bäume

Da Karlsruhe seit Jahren keine Luftschadstoffgrenzen überschreite, verfolge die Verwaltung keine konkreten Pläne zur Luftreinigung. Zugleich ziele unter anderem die Förderung von Rad-, Fuß- und öffentlichem Nahverkehr auf eine weitere Luftverbesserung ab. Echte Bäume erbrächten als Lebensraum mit vielen Faktoren einen höheren Mehrwert als die von der FDP per Anfrage als effizient angeregten, technisch anmutenden Algen-Bäume.

Radweg an Heuss-Allee

Die Verwaltung kennt den Zustand des Radwegs an der Theodor-Heuss-Allee. Eine Erneuerung bedarf umfangreicher Planung, da Wurzeln Schäden anrichten, wie stadtweit der Fall. Das erfordert oft Rodungen. Weder strukturell noch ökonomisch oder im Sinne der Koordination war ein gemeinsames Sanieren mit der Kraftfahrzeugfahrbahn möglich respektive sinnvoll. Im Sinne eines breiteren Umstiegs "von KFZ auf das Rad" hatte sich KAL/Die PARTEI erkundigt.

Weiterer ÖPNV-Ausbau

Mindestens gut eine Milliarde Euro kostete ein Ausbau des Straßenbahnnetzes, wie ihn die Grünen per Anfrage für die Zeit nach vollendeter Kombilösung aufwarfen. Um etwa S1 und S2 teils alle fünf Minuten und allen Wohngebieten nahe Halte anbieten zu können. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe