Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2020

Gemeinderat: Zusammenhalt fördern

Beantragung von Mitteln für „Soziale Stadt“ Mühlburg

Für die städtebauliche Aufwertung und zukunftsfähige Weiterentwicklung von Stadtteilen und Quartieren stehen verschiedene Förderprogramme bereit. Investitionen in Wohnumfeld, Infrastruktur oder Wohnqualität, aber auch in soziale Projekte sorgen für mehr Generationengerechtigkeit und erhöhen die Chance aller auf Teilhabe und Integration.

Flankierend zu städtebaulichen Maßnahmen können über die nichtinvestive Städtebauförderung (NIS) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau auch Ideen unterstützt werden, die zu Beteiligung und Mitgestaltung ermuntern und den Zusammenhalt der Menschen vor Ort stärken. Der Beantragung von Geldern aus dem NIS-Programm für die „Soziale Stadt Mühlburg“ stimmte der Gemeinderat am Dienstag einmütig zu. In den Jahren 2020 bis einschließlich 2023 stehen demnach 10.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Der Fond wird zu 60 Prozent vom Land, zu 40 Prozent von der Stadt finanziert. Über die Vergabe der Mittel entscheidet ein Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Institutionen und Vereine aus Mühlburg, um Planung und Umsetzung der Vorschläge aus der Einwohnerschaft kümmert sich die im Rahmen des Pilotprojekts Quartier 2020 in Mühlburg eingesetzte Stadtteilkoordinatorin.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe