Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. Mai 2020

Europatag: Hymne für Miteinander

Die Ode an die Freude erklang im Stadtgebiet. Foto: SAM

Die Ode an die Freude erklang im Stadtgebiet. Foto: SAM

 

Am Europatag Musik am Rathaus und in Partnerstädten

Zum Europatag hatte die Stadt Karlsruhe zu Balkon- und Fensterkonzerten aufgerufen: Um 18 Uhr schallte am 9. Mai die Europahymne durch Stadt und Umland. So spielten am Rathaus vier Musiker des Jugendorchesters Stadt Karlsruhe, am Badischen Staatstheater Mitglieder der Badischen Staatskapelle und in Grötzingen fünf Gruppen an verschiedenen Orten.

Grenzüberschreitend und europaweit das Signal aus Partner- und Projektpartnerstädten: Gleichzeitig mit Karlsruhe erklang die „Ode an die Freude“ in Nancy als gemeinsames Zeichen für 65 Jahre Partnerschaft; ebenso in Nancys Partnerstadt Lublin. Besonders symbolträchtig setzte Karlsruhes Projektpartnerstadt Rijeka, Kulturhauptstadt Europas 2020, die Anregung um. Mit Corona-Sicherheitsabstand formierten sich für die Europahymne 27 Sängerinnen und Sänger des Sängerchors Rijeka unter Leitung von Dirigent Vlajnic im Kreis als Symbol für die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie die 27 Sterne auf der Europafahne.

Und die deutsche Partnerstadt Halle/Saale präsentiert auf ihrer Internetseite als Zeichen der Verbundenheit Videobotschaften aus ihren Partnerstädten, auch aus Karlsruhe. Ihr OB Dr. Bernd Wiegand folgte auch dem Karlsruher Aufruf nach einer Videobotschaft, ebenso Europaabgeordnete, Prominente und Vereine, Institutionen, Jugendliche und Privatpersonen. So wurde der Europatag 2020 trotz coronabedingter Absage der Euro-Parade ein ganz besonderes Statement für Europa, für Gemeinsamkeit und Zusammenhalt – auch in Zeiten der Pandemie. -wl-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe