Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. August 2020

Entsorgung: Umweltgerecht entsorgen

PAPIER UND PAPPE gehören unter den blauen Deckel. Foto: Stadt/AfA

PAPIER UND PAPPE gehören unter den blauen Deckel. Foto: Stadt/AfA

 

Was warum zum Papiermüll gehört und was nicht

Seit Einführung der städtischen Papiertonne 2015, erkennbar am blauen Deckel, ist eine Entsorgung von Papier, Pappe und Kartonagen über die Wertstofftonne nicht zulässig. Dennoch findet sich das Material, für das auch neun Wertstoffstationen, die Sammlungen von Vereinen und Gemeinden und private Entsorgungsunternehmen weiterhin nutzbar sind, immer wieder unter dem roten Deckel.

Auch Restmüll hat in der Wertstofftonne nichts verloren, sondern gehört in die Behälter mit dem schwarzen Deckel.

Das richtige Entsorgen ist im Sinne der umweltgerechten Wiederverwertung wichtig. Das Amt für Abfallwirtschaft bittet dazu um mehr Achtsamkeit. Beim Einkauf empfiehlt es, auf Gütesiegel wie "Der Blaue Engel" zu achten. Bei hoher Qualität besticht Recyclingpapier durch einen niedrigeren Ressourcenaufwand. Beschichtetes (Geschenk-)Papier kommt wie schmutziges oder nasses zum Restmüll. Die städtische Papiertonne (erhältlich mit den Füllmengen 120, 240, 770 und 1100 Liter) ist gebührenfrei und wird alle vier Wochen geleert. Sperriges sollte zuerst verkleinert werden. Bestellungen und Änderungen über Behördennummer 115 oder auf karlsruhe.de/abfall. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe