Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. September 2020

Stadtplanung: Impulse für die City

ZUR ATTRAKTIVITÄT DER INNENSTADT sollen neue Mobilitätskonzepte beitragen. Zugunsten aller Verkehre, nicht zuletzt von Fußgängerinnen und Fußgängern, Radfahrerinnen und Radfahrern. Foto: MMG

ZUR ATTRAKTIVITÄT DER INNENSTADT sollen neue Mobilitätskonzepte beitragen. Zugunsten aller Verkehre, nicht zuletzt von Fußgängerinnen und Fußgängern, Radfahrerinnen und Radfahrern. Foto: MMG

 

Auftakt: „Öffentlicher Raum und Mobilität Innenstadt“ (ÖRMI) am 24. September

Den öffentlichen Auftakt für das IQ-Leitprojekt „Öffentlicher Raum und Mobilität Innenstadt“ (ÖRMI) bildet eine Veranstaltung am Donnerstag, 24. September, um 18 Uhr im Südwerk (Bürgerzentrum Südstadt, Henriette-Obermüller-Straße 10).

Alle Interessierten sind eingeladen, entweder vor Ort oder über Youtube daran teilzunehmen. Auch OB Dr. Frank Mentrup wirkt mit. Das beauftragte Projektteam um Gehl aus Kopenhagen stellt sich der Öffentlichkeit vor und stimmt auf den Beteiligungsprozess ein. Ziele und Inhalte des IQ-Leitprojekts werden erläutert und Fragen aus der Bürgerschaft beantwortet. Da die Teilnehmerzahl coronabedingt begrenzt ist, wird die Veranstaltung auch live auf dem städtischen Youtube-Kanal übertragen. Fragen können ebenfalls online gestellt werden. Alle notwendigen Informationen und Teilnahme-Links werden rechtzeitig auf der Projektseite https://www.karlsruhe.de/b3/ bauen/projekte/oermi.de veröffentlicht.

Eine Teilnahme vor Ort kann nur durch Anmelden per E-Mail (bereich.gs@stpla.karlsruhe.de) oder Telefon (0721/133-6111) und unter Angabe der Kontaktdaten (Adresse/Telefonnummer) sowie einer Einverständniserklärung zur Datennutzung erfolgen (es wird gefilmt).

Zum Hintergrund: Für das neue Gesicht der Innenstadt soll ein Konzept für öffentlichen Raum und Mobilität in der City entstehen. Dies zu entwickeln, ist Ziel des IQ-Leitprojekts ÖRMI – eingebettet in das IQ-Korridorthema Zukunft Innenstadt (IQ steht für innovativ und quer, somit das entsprechende Arbeiten). Wesentliche Impulse verspricht sich die Stadt von der hochkarätigen Bürogemeinschaft, die sie Anfang August damit beauftragte, sowohl alle bisherigen Einzelkonzepte der Innenstadt zusammenzuführen als auch innovative und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe