Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Oktober 2020

Geschichte: Chroniktafel erzählt Historie des Friedhofs Bulach

RÜCKBLICK: Bürgermeisterin Bettina Lisbach und Dr. Andreas Bieberstein, Vorsitzender des Bürgervereins Bulach, enthüllten die Chroniktafel auf dem Bulacher Friedhof. Foto: Milde

RÜCKBLICK: Bürgermeisterin Bettina Lisbach und Dr. Andreas Bieberstein, Vorsitzender des Bürgervereins Bulach, enthüllten die Chroniktafel auf dem Bulacher Friedhof. Foto: Milde

 

In der Vergangenheit zählten neben Rathäusern, Kirchen und Schulen auch Friedhöfe zu den zentralen und wichtigsten Einrichtungen von Städten und Gemeinden. Nicht selten entstanden Kirchen und Kapellen auf einem Friedhof. Deshalb sind sie oft eng mit dessen Geschichte verbunden. Auch in Bulach war der Gottesacker über viele Jahrhunderte hinweg Mittelpunkt des täglichen Lebens und deshalb ein großer Bestandteil der Erinnerungsgeschichte des Stadtteils.

Von der wichtigen Kulturgeschichte und der historischen Bedeutung des Bulacher Friedhofs erzählt seit vergangener Woche eine Chroniktafel am Haupteingang, die Bürgermeisterin Bettina Lisbach gemeinsam mit Pfarrer Thomas Ehret und in Anwesenheit von Kirchenvertretern, Bürgerverein und Gästen ihrer Bestimmung übergab. Angeregt hatte dies der Bürgerverein Bulach, ausgearbeitet haben Inhalt und Gestaltung das Friedhofs- und Bestattungsamt und das Stadtarchiv.

Pfarrer Thomas Ehret bezeichnete die Chroniktafel als „wichtiges Erinnerungsstück im öffentlichen Raum“, sie soll informieren und ins (Ge)denken führen. Die Friedhofsbesucher haben nun die Möglichkeit, das bisher Geschehene der Friedhofs- und Kirchengeschichte Bulachs zu Erfahren. Die Historie auf der Tafel reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück, als die Bulacher ihren ersten Friedhof anlegten. -femi-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe