Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Oktober 2020

„Independent Days”: Neustart für Festival

Die „Independent Days” zeigen Filme im Hybridkonzept

Nach der Corona-bedingten Absage im Frühjahr unternimmt das Internationale Filmfestival „Independent Days“ nun einen Neustart. Von Mittwoch, 21., bis Sonntag, 25. Oktober, werden insgesamt 162 Filme aus 40 Ländern gezeigt – und dies in einem ganz neuen Format. Im 20. Jahr ihres Bestehens bieten die „Independent Days“ erstmals ein Hybridkonzept aus Vor-Ort-Vorführungen im Kino und Online-Streaming.

Ein Großteil des Programms wird wie bisher in der „Schauburg“, dem traditionellen Spielort des Festivals, gezeigt, zwei weitere Filme laufen im ZKM. Da die Platzkapazitäten des Kinos jedoch aufgrund der Corona-Auflagen eingeschränkt sind, können Cineasten knapp drei Viertel des Programms ab 21. Oktober eine Woche lang über die Streaming-Plattform Vimeo verfolgen.

Bei der Programmgestaltung setzten Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz und seine Mitstreiter wieder auf die bewährte Mischung aus einigen Lang- und vielen Kurzfilmen. Ebenso vielfältig wie die zwischen einer und 40 Minuten variierenden Länge sind die Herkunftsländer und die Themen der Kurzfilme. Hier haben die Zuschauer die Wahl zwischen so illustren Themenblöcken wie „A Very Sad Symphony", „Am Siedepunkt", „Heartbeats", „Gauner und Rebellen", "Außenseiter und Underdogs" und "Crazy People" sowie als Höhepunkt die „Horror Worlds“ für Freunde des gepflegten Gruselns. Alle Filme laufen in der jeweiligen Originalsprache und in der Regel mit englischen Untertiteln.

Dazu gibt es online eine Retrospektive über 20 Jahre Independent Days
Ebenfalls nur online finden Workshops und Vorträge sowie die Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung statt. Bei letzterer werden am Sonntag ab 18 Uhr elf Filmpreise verliehen. Darunter befindet sich auch der mit 1.500 Euro dotierte Filmpreis der Stadt Karlsruhe, die „Goldene ID“. Die Träger dieses Publikumspreises für den besten Kurzfilm werden ausschließlich von den Zuschauerinnen und Zuschauern bestimmt. -eck-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe