Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Oktober 2020

Stimmen aus dem Gemeinderat: DIE LINKE: Weil Applaus allein nicht ausreicht.

Lukas Bimmerle, Vorstandskollektiv DIE LINKE-Fraktion

Lukas Bimmerle, Vorstandskollektiv DIE LINKE-Fraktion

Lukas Bimmerle, Vorstandskollektiv DIE LINKE-Fraktion

Lukas Bimmerle, Vorstandskollektiv DIE LINKE-Fraktion

 

Ob in Stadtverwaltungen, in der Ver- und Entsorgung, in Kitas oder Krankenhäusern: Die 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst halten den Laden am Laufen, auch und gerade in der Corona-Pandemie.

Dabei sind sie oftmals betroffen von schwierigen Arbeitsbedingungen und schlechter Bezahlung. Während ihr unermüdlicher Einsatz zu Beginn von der Politik mit Applaus honoriert wurde, ist davon bei den aktuellen Verhandlungen mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden nichts mehr zu hören. Die Arbeitgeberseite haben auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt. Dass sie die Lohnforderungen der Gewerkschaft ver.di ignorieren, ist eine Geringschätzung, die zurecht Streiks provoziert. Wir als Fraktion DIE LINKE stehen an der Seite der Beschäftigten und sagen ganz klar: Die Forderungen der Beschäftigten müssen erfüllt werden, denn sie sind mehr als gerechtfertigt! Daher haben wir den Oberbürgermeister dazu aufgefordert sich für die Forderungen politisch einzusetzen. Nur mit guten Arbeitsbedingungen bleibt der öffentliche Dienst attraktiv: Vom engagiertem Personal in Krankenhäusern und Kitas, funktionierenden Behörden sowie einem leistungsstarken öffentlichen Nahverkehr profitieren am Ende alle. Deshalb geht der Streik uns alle an.

Lukas Bimmerle, Vorstandskollektiv DIE LINKE-Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe